Archiv der Kategorie: Nähen

Tunnelzugbeutel…

…habe ich genäht. Nach der Anleitung von Lapika war es ganz einfach.

Es gibt auch eine Videoanleitung vom „Haus mit dem Rosensofa“. So kann einfach nichts mehr schief gehen!

Hier ist nun meine Version:

Tunnelzugbeutel Tunnelzugbeutel

 

Gebraucht habe ich dieses Säckchen für meine Arbeit als Losbeutel, da wir eine Aktion haben und unsere Gäste sich Gutscheine ziehen dürfen!

 

Fazit: Passt gut und erfüllt seinen Zweck!!! Danke für diese tolle und einfache Anleitung!

Ausprobiert….

…habe ich das SM der MiniBag! Die Anleitung ist von Steffi und an dieser Stelle erstmal ein großes Danke schön! Auf Ihrer Seite stellt Sie Kostenlos das Schnittmuster für eine solche MiniBag zur Verfügung.

Für mich als Nähanfänger bzw. Gelegenheitsnäher war diese Anleitung leicht und schnell umsetzbar. Im YouTube Kanal von „Dem Haus mit dem Rosensofa“ gibt es dazu eine ganz tolle Videoanleitung, die es wirklich noch zusätzlich vereinfacht!

Es hat viel Spaß gemacht und selbst ich hatte innerhalb von einer Stunde eine solche kleine MiniBag.

WP_20151103_21_19_26_Pro WP_20151103_21_19_00_Pro

 

Ich mag das kleine Täschchen und werde bestimmt noch ein paar davon nähen! Es macht Spaß in kurzer Zeit so kleine Erfolgserlebnisse zu haben!

 

Ja, ich war wirklich produktiv…

…in den letzten 24 Std. 🙂

Vor ein oder zwei Wochen habe ich mir einen Kalender für 2016 erstellt. Bei A..i gab es ua. DinA5 Collegeblöcke mit Registereinlagen.

Bei Alli habe ich viele Vorlagen auch für Home-Management gefunden. Dort habe ich mir zumindest die ein oder andere Design Vorlage ausgedruckt.

Die Blätter im Ringbuch habe ich komplett selber gestaltet und mir meine Einteilung so gemacht, wie ich erstmal denke das ich sie so brauche! Ich kann euch sagen, 365 Tage aufzuschreiben ist schon Masse! Naja, ich habe es ja geschafft!!!! Ich habe in meinem Kalender mit Washi-Tape gearbeitet. Überwiegen ist mein Washi-Tape vom Schweden oder einer bekannten Kaffeemarke! 🙂 Mit Stickern habe ich einzelne Tage wie Silvester, Weihnachten uä. zusätzlich verziert. Geburtstage meiner Liebsten habe ich mit Muffin-Stickys zusätzlich gekennzeichnet. Ach es hat schon Spaß gemacht.

Somit war dann mein Kalender fertig! Naja, nicht ganz! Ich hatte ja noch Register übrig…aber was soll ich denn da noch reinpacken. Kurzum da ich nicht unbedingt der Kalenderschreiber bin, habe ich einfach die restlichen Registerblätter eingeheftet und jeweils noch Seiten aus dem anderen Collegeblock mit eingeheftet. Nun habe ich auf alle Fälle noch 3 zur freien Verfügung stehende Rubriken, die ich nach Lust und Laune verwenden kann! Ich hoffe ja, dass mir nächstes Jahr dafür was einfällt, wofür ich diese noch nutzen kann!

Bei Stampin up hatte ich mir ja die Eulenstanze bestellt! Damit habe ich schon einiges ausprobiert. Doch eine Eule passte auf meinen „Heute“-Streifen einfach am Besten darauf. Auf den Bildern sieht man es hoffentlich ein wenig!

Heute habe ich dann noch schnell eine Buchhülle für einen neuen Kalender 2016 genäht. Maße vom Block genommen incl. Nahtzugabe, ein Stück Gummiband für deinen Stift und einen Plastik-Druckknopf.

Ich fand den Rosenstoff so schön hatte aber irgendwie nicht wirklich was passendes, daher war das mit dem Pünktchen-Stoff eher so aus der Not raus. Doch jetzt wie er fertig ist, muss ich sagen gefällt es mir in der Stoffkombi echt gut!

 

So nun genug geschrieben, hier mein Kalender für Euch:

Kalender2016

Auch das wollte ich schon lange haben…

…bei Frau Liebstes ist so eine tolle Anleitung für ein Taschen-Organizer, den hatte ich schon so oft mir vorgenommen und jedes mal kam was dazwischen.

Heute an meinem freien Tag, habe ich es einfach gemacht. Mein Taschen-Organizer und der erste war leider für mich zu klein!

Also gleich nochmal dran gesetzt und einen zweiten gemacht. Dieses Mal habe ich mir den Schnitt wie Frau Liebstes angegeben hat 40×36 cm auf ein Papier vorgezeichnet. Aber dies kam mir dann doch etwas hoch vor, also habe ich einfach um 2 cm gekürzt. Auch habe ich die Nahtzugaben gar nicht gemacht. Für den Boden habe ich dann statt 3 cm, die obligatorischen 5 cm genommen.

Mein großer Taschen-Organizer hat nun fertig die Abmaße von 26 x 25 x 10 cm. Fragt nicht wie ich von einem Schnittmaß von 40 x 34 auf dieses fertige Maß komme! Ich kann nur sagen das diese Größe einfach perfekt in meine Tasche passt! Naja, und wenn ich mal eine kleinere Tasche habe, nehme ich einfach meinen ersten zu klein gewordenen Taschen-Organizer! 🙂

Hier nun eine Collage meiner neuen Taschen-Organizer.

Taschenorganizer

Zu guter letzt möchte ich noch einen lieben Dank an die edle Spenderin für diese tolle Anleitung. Danke das du die Anleitung mit uns teilst!!!

Es soll ein Geburtstagsgeschenk werden…

…über YouTube habe ich bei „Das Haus mit dem Rosensofa“ eine tolle Idee gefunden! Sie wurde gebeten einen Tassenkoffer zu nähen!

Die Anleitung ist von Angela die wiederum von einer englischen Seite stammt. Schaut euch doch einfach mal bei Angela um. Sie hat tolle Sachen auf Ihrer Seite. Vielleicht findet Ihr die ein oder andere schöne Idee für Euch.

Es war schon etwas knifflig und ich durfte auch zweimal auftrennen, doch es hat viel Spaß gemacht.

Das ist nun mein Ergebnis…

Tassenkoffer

Ich weiß nur nicht was ich immer mache?! Ich habe genau die Maße genommen die auch auf der Anleitung standen und trotzdem ist mein Utensilo für die Tasse etwas groß geworden! Naja, dann passt da eben mehr rein!

Jetzt zu dem Tassenkoffer. Ich möchte Ihn gefüllt mit Tee und Süßen verschenken. Ich hoffe das es gut ankommt. Und da mein Utensilo sowieso zu groß geworden ist, lässt sich dann dort richtig gut die Süßigkeiten noch unterbringen!

Ach ich bin gespannt wie das Geschenk ankommen wird!

Zeit für mich und…

…die habe ich gleich mal an der Nähmaschine verbracht. Schon lange wollte ich ein dezentes Täschchen für die Blutsauger haben. Bei Fraeulein An habe ich eine einfach Anleitung gefunden. Schnell war das kleine Täschchen genäht.

Das einzige was mich ein bisschen gestört hat war, dass kein Verschluß gedacht war. Da ich während dem Nähen auch nicht darauf geachtet hatte, habe ich kurzer Hand einfach Klettklebepunkte aufgeklebt. Eigentlich wollte ich sie noch mit der Maschine umnähen, aber das ging gehörig schief. Meine Nadel war sofort verklebt.

Aber gut. Solange die Punkte halten ist super, danach lasse ich mir was neues einfallen!

Tampontasche

Übrigens eignet sich das Täschchen auch für Resteverwertung! Es wird wirklich nicht viel gebraucht!!!!

 

Vielen Dank für die tolle und einfache Anleitung. Hat echt Spaß gemacht!

Mal was ausprobiert!

Für meine Kids habe ich ja schon erfolgreich die Lunchbag´s genäht. Nun war meine Überlegung, warum nur für Schulbrote. Eine Lösung für mein Brot mußte her, also kurzer Hand das Brot ausgemessen, das Schnittmuster vom Lunchbag vergrößert und wie heißt es so schön….

Probieren geht über studieren!!!

Ich habe nun für unser Brot ein riesiges Lunchbag. Hierfür habe ich nur zwei Klettstreifen angenäht, damit sich der Bag besser verschließen lässt. Mein Brot schimmelt nicht darin, okay, man sollte dem Brot einmal am Tag jedenfalls „Hallo“ gesagt haben, aber wie gesagt, bis jetzt hält mein Brot lange und wichtig, es wird nicht hart darin.

Mein Resultat….hätte ich schon früher machen sollen! Somit wäre viel Brot nicht dem Komposthaufen zum Opfer gefallen.

Brotbag

Habt Ihr das schon mal ausprobiert???

FADENGRAFIK!!!

 

Ich habe es versucht. An richtige Bilder traue ich mich noch nicht, daher habe ich mir kleine und vor allem passend zur Weihnachtszeit Motive ausgesucht. Nach der Vorlage von TU Chemnitz habe ich mich an den Weihnachtssternen versucht.

 

Ich weiß zwar noch nicht, wo und für was ich diese verwenden kann, dennoch bin ich bis jetzt mit dem Ergebnis zufrieden. Hätte nicht gedacht, dass es soviel Spaß machen kann. Selbst Sohnemann hat Spaß daran gefunden und macht die Sterne mit Begeisterung.

 

Fadentechnik

 

 

Ich habe für meine Sterne Ziergarn verwendet, welches sich in einem Garnsortimentspack befunden hatte. Die Fadengrafik ist natürlich auch Ideal um Reste zu verwerten. Gerade bei solchen kleinen Bildern lassen sich Reste von Garn, aber auch Wolle verwenden.

 

 

 

Da bin ich wieder…

Meinen letzten Beitrag hatte ich schon seit Monaten als Entwurf stehen. Bitte entschuldigt, das ich mich lange nicht mehr gemeldet habe, doch mir bleibt im Moment nicht viel Zeit, auch nur irgendwas zu Posten. Auch finde ich meine ganzen Bilder nicht, um Euch zu zeigen, was ich die letzten Monate alles gemacht habe.

 

Untätig war ich nicht. Zum Stricken fehlt mir immer noch die Lust, aber zum basteln finde ich dann doch immer wieder mal Zeit. Aber erstmal zum Stricken, neues habe ich an gestrickt, doch irgendwie werde ich es wieder aufribbeln, es gefällt mir nicht und so wie es aussieht reicht mir die Wolle nicht dafür. Erst habe ich gedacht ich mache mir einen Kaputzenschal, dann sollte es ein Shrug werden, mittlerweile werde ich wohl das Ribbelmonster wecken müssen. Aber auch meine Socken zwei auf einen Streich‘ bin ich gerade mal kurz nach der Ferse angekommen. Ihr seht schon, alles was mit Wolle zutun hat, fällt mir unglaublich schwer. Vor langem hatte ich auch mal diese Swingsocken angefangen, doch ganz ehrlich…..ich kapier das einfach nicht! Vielleicht kann mir ja jemand mal meine Denkblockade lösen! Näheres werdet Ihr bald auf meiner Bilderflut-Post sehen.

 

Bilder werden im nächsten Post folgen…Muß erstmal sehen, wo ich die ganzen Bilder hin habe.

 

Genäht habe ich auch mal wieder. Im Netz habe ich eine neue Alternative zum Lunchbag gefunden. Das Suchwort heißt: Fabric Lunch Wrap!!! Diesen habe ich beim Stöbern bei Jembellish gefunden! Jetzt habe ich erstmal zwei Stück fertig gemacht, wenn es so klappt, wie ich es mir vorstelle, dann werden noch viele folgen. Und was soll ich Euch sagen, mein jüngster Sohnemann ist begeistert. Ich bin zwar nicht so genau auf Ecke gekommen, aber es funktioniert! Es ist wirklich eine Alternative zu den ganzen Alu-, Frischhaltefolien und Butterbrotpapier.

 

Übrigens habe ich für unseren Sohnemann wieder mal Lunchbags genäht, aber nicht für Ihn alleine. Nein, wir haben sein Geburtstag gefeiert und jedes Kind (einschließlich Sohnemann) haben dieses mal als Giveaway ein Lunchbag mit Süssem und einem Getränk bekommen.

 

Doch ja, fleißig war ich schon, nur fehlt mit einfach die Zeit…also hoffentlich bis bald.

 

Und denkt daran bald gibt es Bilder über Bilder! Ich muß sie nur noch finden!

Wenig Zeit und dennoch produktiv…

…denn viel ist in der Zwischenzeit doch bei mir passiert und entstanden.

 

Zum einen mussten wir am 11. Oktober von unser Perserkatze „Mandy“ Abschied nehmen. Am 30.04.2013 hat Sie mit mir zusammen Geburtstag gefeiert. 

 

 

 

Es war eine schöne Zeit meine Große. Wir vermissen Dich.

Leider war die Zeit nicht lange die wir zusammen verbringen durften, doch die Gewissheit, dass es Dir jetzt gut geht, tröstet uns!

 

Dann kam der Tag an dem ich meine Arbeitskollegin besuchte und es war geschehen. Süsse kleine Siamkätzchen tobten und schmusten um mich herum. Nun das den GöGa bei bringen: HABEN WILL! 

Da ich ja schon wußte, dass meine Arbeitskollegin kleine Katzenbabys hat, konnte ich nicht wiederstehen und habe für die Bande ein kleines Mitbringsel gestrickt. Nach der Anleitung von Jackie Ziegler (RavelryLink)

ist ein kleines Mitbringsel für die Katzenbande entstanden.

Als Füllung habe ich nur ein Glöckchen verwendet. Der Fisch war in kürzester Zeit gestrickt und hat wirklich Spaß gemacht. Vor allem als ich gesehen hatte wie die Katzenbande gleich mit dem Fisch gespielt hat. 

 

Und dann war es soweit: am 21. Oktober ist dann ein Katerchen namens Blue bei uns eingezogen.

 

 

 

 

Ein kleiner, frecher und doch noch tollpatschiger Siamkater, mit wunderschönen blauen Augen. Für Ihn habe ich dann auch gleich ein Fisch gestrickt. Diesen habe ich auch nur mit einem Glöckchen gefüllt. Da dieser Fisch immer irgendwo vergraben wird, werde ich wohl noch ein paar von diesen Fischen stricken. Die sind wirklich schnell gemacht und mit einem Glöckchen gefüllt, hat unser Katerchen auf alle Fälle viel Spaß!

 

Zu dem Geburtstag meiner Arbeitskollegin habe ich mir auch noch was einfallen lassen und wurde ein bisschen kreativ.

Einen Patchwork-Utensilo nach der Anleitung von Rana habe ich am 27.11. noch schnell genäht, damit ich die Geschenke meiner Kollegin überreichen kann. Natürlich gehörte der Utensilo dazu und wurde nicht wieder mit nach Hause genommen! 🙂

 

 Mir hat das Tutorial von Rana unglaublich gut gefallen und es war für mich als Nähanfänger überhaupt kein Problem es nachzuarbeiten. Bestimmt werde ich dieses Utensilo nochmal nähen. Innerhalb von 30 Minuten hatte ich mein Patchwork-Utensilo fertig und konnte meine Präsente dort schön einbetten.

Denn:

Es gab zwei Verpackungen für die von mir selbst gemachten Pralinen. 🙂 Zum einen habe ich eine Teekanne und dann noch eine Herzschachtel gebastelt.

Und was auf alle Fälle nicht fehlen durfte war der Geburtstagskuchenbausatz. Der kommt mitlerweile überall so gut an, dass ich mir es nicht nehmen lasse, diesen auch immer wieder mit zu verschenken.

Und hier nochmal alle Geschenke auf einen Streich:

 

 Mal kurz überlegen, was habe ich denn noch an Kleinigkeiten fertig bekommen????

 

Ach ja, einen Spül-Srubby (RavelryLink) habe ich noch mal ausprobiert. Dieses mal habe ich aber die falsche Häkelnadel-Größe verwendet. Dennoch funktioniert er ganz gut. 🙂

 

Ach, gebastelt habe ich auch noch etwas. Irgendwann Anfang Oktober habe ich für unseren Sohnemann, der auf einen Kindergeburtstag eingeladen war eine Üei-Verpackung nach dieser Anleitung gebastelt.

Bitte entschuldigt die schlechte Bildqualität. Ich weiß nicht warum die Bilder so verschwommen sind. 🙁 

Dann war da noch die Einladung, die ich für unseren Sohn gebastelt habe. Im Internet habe ich eine tolle Idee für unseren Kindergeburtstag gefunden. Besuchen werden wir mit den Kids die Bowlingbahn. Bei Kidsweb habe ich dann eine tolle Idee gefunden um die Einladung dementsprechend zu gestalten. Aber wie es dann doch so oft ist, ein Foto habe ich natürlich nicht davon gemacht. 🙁 Mein Tochterkind hat dann für mich noch den Einladungstext geschrieben (Sie hat einfach eine schönere Schrift!) und fertig war die Bowling-Einladungskarte.

Ich glaube nun habe ich alles soweit Berichtet, was in den letzten Wochen passiert und entstanden ist. Es ist etwas viel geworden, dennnoch hoffe ich das Ihr es mir nicht übel nehmt, weil ich meinen Blog in letzter Zeit etwas vernachlässige!

Habt alle einen wunderschönen Nachmittag. Auch wenn es nun draußen trist und trüb wird (bei uns heute schon den ganzen Tag nur Nebel) wünsche ich Euch viele kreative Ideen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...