Archiv der Kategorie: Tiere

Noch ein neues Familienmitglied

…und noch ein ganz junges!

Unser Blue ist nun nicht mehr alleine. Am Samstag den 28.06. haben mein Tochterkind und Sohnemann mit mir zusammen unser neues Familienmitglied abgeholt.

Eine kleine Siamdame, geboren am 12.04.2014 wir fanden sie soooo niedlich, sie musste es einfach sein.

Darf ich vorstellen:

 

Unsere Amy

 Noch bevor wir den langen Weg nach Hause gemacht haben.

 endlich daheim angekommen.

und hier unser Blue und Amy.

Sie sind ein Herz und eine Seele. Blue kümmert sich so schön um die kleine Maus. Es macht einfach Spaß den Beiden zu zuschauen.

Ich wünsche Euch einen wunderschönen Abend.

Ein neues Familienmitglied

…ist bei uns eingezogen.

Seit letztes Jahr haben wir ein neues Familienmitglied namens Blue. Er ist ein Blue-Point Siamkater. Davon erzählt hatte ich ja bereits hier schon mal kurz. Mittlerweile ist Blue schon ein ganz großer und hält uns alle ganz schön bei Laune. Was ich nie für möglich gehalten hatte was diese Rasse so besonders macht, er ist total anhänglich, verschmust und so menschen bezogen, was ich noch bei keiner anderen Katze gesehen und erlebt hatte.

Nachdem er anfänglich und gerade in den ersten Wochen sehr auf meinen Göga fixiert war. Frau könnte schon fast sagen, er hat ihn geprägt *lach*. Ist er zu einem wirklichen Frauenkater mutiert. Egal wo ich bin, was ich mache, er ist ständig in meiner Nähe. Sobald ich mich setzte springt er auf den Schoß und will schmusen. Und ich sage Euch, er KANN schmusen.

Hier nochmal ein Bild wie es am Anfang war….Mein Göga und sein Begleiter!

<\p>

 

Ja, da kann Frau schon etwas stinkig werden, war ich doch die von uns beiden, die unbedingt diesen Kater wollte. Mich wollte er überhaupt nicht und nun klebt er an mir wie ein Kaugummi.

 

Wir haben sehr viel Spaß, aber auch oft rennen wir Ihm hinterher, weil er mal wieder auf einen Schrank oder Terrarium springt, was er nicht soll!

 

Wenig Zeit und dennoch produktiv…

…denn viel ist in der Zwischenzeit doch bei mir passiert und entstanden.

 

Zum einen mussten wir am 11. Oktober von unser Perserkatze „Mandy“ Abschied nehmen. Am 30.04.2013 hat Sie mit mir zusammen Geburtstag gefeiert. 

 

 

 

Es war eine schöne Zeit meine Große. Wir vermissen Dich.

Leider war die Zeit nicht lange die wir zusammen verbringen durften, doch die Gewissheit, dass es Dir jetzt gut geht, tröstet uns!

 

Dann kam der Tag an dem ich meine Arbeitskollegin besuchte und es war geschehen. Süsse kleine Siamkätzchen tobten und schmusten um mich herum. Nun das den GöGa bei bringen: HABEN WILL! 

Da ich ja schon wußte, dass meine Arbeitskollegin kleine Katzenbabys hat, konnte ich nicht wiederstehen und habe für die Bande ein kleines Mitbringsel gestrickt. Nach der Anleitung von Jackie Ziegler (RavelryLink)

ist ein kleines Mitbringsel für die Katzenbande entstanden.

Als Füllung habe ich nur ein Glöckchen verwendet. Der Fisch war in kürzester Zeit gestrickt und hat wirklich Spaß gemacht. Vor allem als ich gesehen hatte wie die Katzenbande gleich mit dem Fisch gespielt hat. 

 

Und dann war es soweit: am 21. Oktober ist dann ein Katerchen namens Blue bei uns eingezogen.

 

 

 

 

Ein kleiner, frecher und doch noch tollpatschiger Siamkater, mit wunderschönen blauen Augen. Für Ihn habe ich dann auch gleich ein Fisch gestrickt. Diesen habe ich auch nur mit einem Glöckchen gefüllt. Da dieser Fisch immer irgendwo vergraben wird, werde ich wohl noch ein paar von diesen Fischen stricken. Die sind wirklich schnell gemacht und mit einem Glöckchen gefüllt, hat unser Katerchen auf alle Fälle viel Spaß!

 

Zu dem Geburtstag meiner Arbeitskollegin habe ich mir auch noch was einfallen lassen und wurde ein bisschen kreativ.

Einen Patchwork-Utensilo nach der Anleitung von Rana habe ich am 27.11. noch schnell genäht, damit ich die Geschenke meiner Kollegin überreichen kann. Natürlich gehörte der Utensilo dazu und wurde nicht wieder mit nach Hause genommen! 🙂

 

 Mir hat das Tutorial von Rana unglaublich gut gefallen und es war für mich als Nähanfänger überhaupt kein Problem es nachzuarbeiten. Bestimmt werde ich dieses Utensilo nochmal nähen. Innerhalb von 30 Minuten hatte ich mein Patchwork-Utensilo fertig und konnte meine Präsente dort schön einbetten.

Denn:

Es gab zwei Verpackungen für die von mir selbst gemachten Pralinen. 🙂 Zum einen habe ich eine Teekanne und dann noch eine Herzschachtel gebastelt.

Und was auf alle Fälle nicht fehlen durfte war der Geburtstagskuchenbausatz. Der kommt mitlerweile überall so gut an, dass ich mir es nicht nehmen lasse, diesen auch immer wieder mit zu verschenken.

Und hier nochmal alle Geschenke auf einen Streich:

 

 Mal kurz überlegen, was habe ich denn noch an Kleinigkeiten fertig bekommen????

 

Ach ja, einen Spül-Srubby (RavelryLink) habe ich noch mal ausprobiert. Dieses mal habe ich aber die falsche Häkelnadel-Größe verwendet. Dennoch funktioniert er ganz gut. 🙂

 

Ach, gebastelt habe ich auch noch etwas. Irgendwann Anfang Oktober habe ich für unseren Sohnemann, der auf einen Kindergeburtstag eingeladen war eine Üei-Verpackung nach dieser Anleitung gebastelt.

Bitte entschuldigt die schlechte Bildqualität. Ich weiß nicht warum die Bilder so verschwommen sind. 🙁 

Dann war da noch die Einladung, die ich für unseren Sohn gebastelt habe. Im Internet habe ich eine tolle Idee für unseren Kindergeburtstag gefunden. Besuchen werden wir mit den Kids die Bowlingbahn. Bei Kidsweb habe ich dann eine tolle Idee gefunden um die Einladung dementsprechend zu gestalten. Aber wie es dann doch so oft ist, ein Foto habe ich natürlich nicht davon gemacht. 🙁 Mein Tochterkind hat dann für mich noch den Einladungstext geschrieben (Sie hat einfach eine schönere Schrift!) und fertig war die Bowling-Einladungskarte.

Ich glaube nun habe ich alles soweit Berichtet, was in den letzten Wochen passiert und entstanden ist. Es ist etwas viel geworden, dennnoch hoffe ich das Ihr es mir nicht übel nehmt, weil ich meinen Blog in letzter Zeit etwas vernachlässige!

Habt alle einen wunderschönen Nachmittag. Auch wenn es nun draußen trist und trüb wird (bei uns heute schon den ganzen Tag nur Nebel) wünsche ich Euch viele kreative Ideen!

Neuigkeiten gibt es…

…aber trotzdem! Wink

Ich habe nach Elizzza´s Anleitung einen Möbius gestrickt! In Ihrer Videoanleitung war es so einfach und schön erklärt und gezeigt, das ich es unbedingt ausprobieren musste!

Möbius

Garn: Leggero Bambino
Hersteller: Lana Grossa
Nadelstärke: 5mm
Muster: Möbius nach Videoanleitung von Elizzza
Verbrauch: ca. 100g

 

Durch das doch recht leichte Garn von Lana Grossa und vorallem flauschige, ist der Möbius ein echtes Leichtgewicht! Tochterkind hat ihn jetzt schon öfter angehabt, gerade wenn es morgens auf dem Schulweg noch frisch ist!

Was ich auf alle Fälle nicht vergessen möchte, vor zwei Wochen haben wir Nachwuchs bekommen! Wobei…eigentlich sollte es eher Zuwachs heißen! 🙂

Zwei Bartagamen-Weibchen sind bei uns eingezogen. Mein Mann als großer Fan von Eragon und ich ein großer Fan von den Spyro-Spielen, lag es also auf der Hand das die Beiden die Namen Saphira und Spyro bekommen.

Seit über einer Woche bauen wir nun an einem neuen Terrarium für die Beiden. Das Glasding ist einfach für die Beiden zu klein.

Also Holz besorgt und los ging es. Mein Mann war ganz fleißig und hatte wie es seine Zeit erlaubt hat, den Kasten zusammen geschraubt. Ich war dann für die Innenarchitektur zuständig. Anregungen gibt es ja zu 1000e im Netz. Gockel sei Dank!

Heute habe ich nun die die Innenarchitektur beendet, so dass mein Mann nun die Glasfront fertig machen kann und die Lampen müssen noch eingebaut werden, dann dürfen unsere beiden bald in ihr neues Terrarium umziehen.

Jetzt möchte ich Euch die Beiden natürlich auch mal zeigen:

Spyro und Saphira

Der Cliffhanger ist Spyro und der Relaxte ist Saphira.

Ich weiß, sie sind nicht flauschig und haben kein weiches Fell, aber ihr glaubt nicht, was diese Beiden geduldig und vorallem Schmusen können. Sie genießen jede auch nur noch so kleine Streicheleinheit!

Und hier schon mal das bald neue Zuhause der Beiden:

Terrarium-Selbstbau

Rechts ein Unterschlupf mit Sonnenplatz und links eine dreistöckige Höhle mit zwei Sonnenplätzen. Zentral in der Mitte haben wir einen weiteren Liegeplatz. Mal schauen, ob dieser später auch genutzt wird. Die Größe täuscht ja schon ungemein auf diesem Bild. Also nochmal hier zu den Abmaßen: Unser Selbstbau-Terrarium hat die Maße von 150x60x110 cm (LxBxH)! Wie gesagt, es fehlt jetzt nur noch die Front, sowie die Wärmelampen und dann dürfen die Mädels ihr neues Domizil beziehen. Ich freue mich schon riesig darauf und hoffe das es den beiden auch gefällt!

Erste Ausflüge…

unserer Hasenbabys! Naja, zumindest zwei von vier waren auf die große Welt doch recht neugierig, oder sind sie einfach nur aus dem Nest gefallen??! Wir wissen es nicht, auf alle Fälle waren sie das erste Mal auf großer Tour! :o)

 Das ist der Kleinste und zierlichste von allen vieren…
 …deshalb schnell Schutz und Wärme bei Adoptivpapa suchen!
Der kleine Kerl ist wohl der schnellste in der Truppe! :o) War gar nicht sooo leicht, den vor die Linse zu bekommen!
Hasenbaby Nr. 3 und 4 waren an dem Tag doch lieber noch im warmen Nest geblieben! ;o)
Die Begeisterung und „och wie süss“ und „nein, sind die niedlich“ haben dann die ganze Familie vor den Hasenstall für „gefühlte Stunden“ verweilen lassen!

Liebe Grüße Eure

Neues Familienmitglied…

…habe ich ja noch garnicht vorgestellt! *schäm*

Da unsere liebe Blacky leider über die Regenbogenbrücke gehoppelt ist, wollten wir unseren armen Silver nicht alleine lassen!

Vor 14 Tagen haben wir dann einen kleinen Löwenkopf-Häschen ein neues Zuhause gegeben!

Erst haben wir ja gedacht, das wird ein kleines Böckchen sein! (so wie die beiden im Stall rumgerannt und sich gejagt haben! Aber vor zwei Tagen war ich dann doch recht überrascht, als ich die Tür vom Stall öffnete um den beiden frisches Heu zu geben.

Ein Nest…ja der kleine Löwenkopf hat ein Nest gebaut und darin sind, so wie es im Moment aussieht 3 kleine Hasenbabys versteckt!

Auf alle Fälle hat sich unser Verdacht, dass wir einen kleinen Bock haben, nun verflüchtigt! Es ist defenitiv eine kleine Dame! :o)

Liebe Grüße Eure

Über die Regenbogenbrücke…

…ist unsere kleine Blacky in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch gegangen!

Blacky wurde leider nur 5 Monate alt! Warum, wieso, weshalb Blacky so früh über die Regenbogenbrücke gehoppelt ist, werden wir nie erfahren! Wir vermissen sie sehr und Silver trauert sehr um seine Lebensgefährtin!

 Die Regenbogenbrücke
Es gibt eine Brücke,die den Himmel und die Erde verbindet.
Weil sie so viele Farben hat, nennt man sie die Regenbogenbrücke.
Auf der jenseitigen Seite der Brücke liegt ein wunderschönes Land
mit blühenden Wiesen, mit saftigem grünen Gras und traumhaften Wäldern.
Wenn ein geliebtes Tier die Erde für immer verlassen muß,
gelangt es zu diesem wundervollen Ort.
Dort gibt es immer reichlich zu fressen und zu trinken,
und das Wetter ist immer so schön und warm wie im Frühling.
Die alten Tiere werden dort wieder jung und die kranken Tiere wieder gesund.
Den ganzen Tag toben sie vergnügt zusammen herum.

Nur eines fehlt ihnen zu ihrem vollkommenen Glück:
Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen, die sie auf der Erde so geliebthaben.

So rennen und spielen sie jeden Tag miteinander,
bis eines Tages eines von ihnen plötzlich innehält und gespannt aufsieht.
Seine Nase nimmt Witterung auf, seine Ohren stellen sich auf,
und die Augen werden ganz groß.

Es tritt aus der Gruppe heraus und rennt dann los über das grüne Gras.
Es wird schneller und schneller, denn es hat Dich gesehen!

Und wenn Du und Dein geliebtes Tier sich treffen,
gibt es eine Wiedersehensfreude, die nicht enden will.
Du nimmst es in Deine Arme und hältst es fest umschlungen.
Dein Gesicht wird wieder und wieder von ihm geküßt,
deine Hände streicheln über sein schönes weiches Fell,
und Du siehst endlich wieder in die Augen Deines geliebten Freundes,
der so lange aus Deinem Leben verschwunden war, 

aber niemals aus Deinem Herzen.

Dann überquert ihr gemeinsam die Regenbogenbrücke
und werdet von nun an niemals mehr getrennt sein…

(Autor des Originals Paul C. Dahm, Übersetzung aus dem Amerikanischen vonCarmen Stäbler)

Wir wünschen unserer Blacky alles nur erdenklich schöne und sind froh, dass wir sie diese kurze Zeit begleiten durften!

Liebe Grüße Eure

Wir haben Nachwuchs…

…gestern habe ich das erste piepen bei unserer Henne vernommen! Und siehe da, wir haben Nachwuchs bekommen.

Und hier ist nun unser kleines Küken…

Es ist garnicht so einfach den/die kleinen Kerl zu fotographieren. Die Nanny passt auf wie ein Luchs!

Tja, und wie man sehen kann sind da noch zwei Eier. Ob aus den beiden noch ein Küken schlüpfen wird kann ich nicht sagen. Ich gebe die Hoffnung erstmal nicht auf und lasse die Eier noch bis zum Wochenende bei der Henne!

Auf alle Fälle ist es ein putzmunteres Kerlchen…von stillhalten hält es nicht sooo viel! :o)

Liebe Grüße Eure

Unser neues Familienmitglied…

…und ein Geschenk für unseren Sohn zu seiner Konfirmation! Leider hatte er mit seinen Hamstern die letzte Zeit nicht viel Glück und war über den Tod seines letzten Zimmergenossen doch sehr traurig! Nochmal einen Hamster wollten wir nicht! Also haben wir (bzw. mein Mann, er hat ihn ja ausgesucht!) uns für diesen kleinen Kerl *räusper* Dame entschieden:

Es ist eine Widderkanninchendame und war auf dem Bild niedliche 6 Wochen alt! (Geboren im April 2011)!
So zutraulich und schlimmer wie ein kleiner Hund! 🙂 Getauft wurde die kleine Dame auf den Namen „Blacky“ doch so wird sie nur gerufen, wenn Sie was ausgefressen hat! Meistens rufen wir sie einfach nur „Bobbelchen“

Naja, und damit „Bobbelchen“ nicht so alleine ist haben wir dann noch ein kastrierten Widderbock dazu geholt!

Das scheue und in Deckung gehende Knäul ist keine Wolle mit Augen und Ohren…

NEIIIIIN, das ist unser „Silver“! Als wir ihn gekauft haben war er bereits 16 Wochen alt. Er ist sehr scheu und läßt sich auch nicht so streicheln! Blacky mag ihn aber, wie man auf den Bildern sehen kann!

Mitlerweile ist Silver seit 3 Wochen bei uns und so langsam wird er ruhiger und hoppelt schon mehr im Wohnzimmer rum!

Ja unsere Hasen dürfen im Wohnzimmer und Esszimmer sich frei bewegen! Fragt aber nicht wie abends aussieht, wenn die beiden im Stall sind! 🙁 Da heißt es abends erstmal schnell noch alles zusammen kehren!

Nun, wünsche ich Euch einen schönen Abend, ich muß mich ja noch meinem Schal widmen!

 

Aus der Kinderstube…

Heute sind unsere Küken 4 Wochen alt, mal wieder Zeit für paar Schnappschüsse…

Wie schnell doch die Kleinen groß werden!!! 🙂

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...