Archiv der Kategorie: Scrapbooking

Bilderflut…

…oder einfach nur etwas zum Nachreichen!

Leider verschwinden in meinem Chaos ja immer wieder fertige Dinge, die ich auch mal nur ausprobiert habe, aber noch nicht fotografiert habe. Doch dann fallen mir diese irgendwann wieder in die Hände, weil ich mal wieder Zeit hatte mein Bastelzimmer aufzuräumen! *schäm*

Ja, und jetzt habe ich gleich die Gelegenheit genutzt und paar Bilder gemacht.

Hier also das Nachgereichte

Fadengrafik

Fadengrafik

Zwei einfache Muster die ich ausprobiert hatte! Macht Spaß! *Daumen hoch*

Eulenstanze

Maus

Mit der Eulenstanze von Stampin up, hatte ich nach einer Anleitung eine Maus gestanzt. Ich finde die richtig süß. Die Möglichkeiten sind wirklich vielseitig und ich habe mir schon verschiedene Ideen, die man mit der Eulenstanze machen kann gespeichert! Also wird davon wohl noch mehr kommen! Übrigens…meine Söhne finden die Stanze auch ganz toll! 🙂

Karten

Bei den oberen beiden Karten hatte ich von der Kreativ-Welt Messe mir ein Watermark-Stempelkissen gekauft, dazu noch ein Kreidekasten mit verschiedene Farben. Mit Glitzer Stickles noch etwas Schnee angedeutet und schon habe ich ein kleines Winterbild gemacht, die ich dann noch mit einem passenden Stempel zu einer Weihnachtskarte weiter verwenden kann. Die beiden unteren Karten hatte ich euch ja schon gezeigt. Ich bin total begeistert und finde es im Moment eher Schade, dass ich nicht so viel Zeit habe davon mehr zu machen!

Ich hoffe meine nachgereichten Bilder gefallen euch ein wenig und würde mich über positive Kommentare freuen, aber auch Kritik und Verbesserungsvorschläge nehme ich gerne entgegen! Habt einen wunderschönen Tag und einen tollen Start ins Wochenende!

Da bin ich wieder…

Meinen letzten Beitrag hatte ich schon seit Monaten als Entwurf stehen. Bitte entschuldigt, das ich mich lange nicht mehr gemeldet habe, doch mir bleibt im Moment nicht viel Zeit, auch nur irgendwas zu Posten. Auch finde ich meine ganzen Bilder nicht, um Euch zu zeigen, was ich die letzten Monate alles gemacht habe.

 

Untätig war ich nicht. Zum Stricken fehlt mir immer noch die Lust, aber zum basteln finde ich dann doch immer wieder mal Zeit. Aber erstmal zum Stricken, neues habe ich an gestrickt, doch irgendwie werde ich es wieder aufribbeln, es gefällt mir nicht und so wie es aussieht reicht mir die Wolle nicht dafür. Erst habe ich gedacht ich mache mir einen Kaputzenschal, dann sollte es ein Shrug werden, mittlerweile werde ich wohl das Ribbelmonster wecken müssen. Aber auch meine Socken zwei auf einen Streich‘ bin ich gerade mal kurz nach der Ferse angekommen. Ihr seht schon, alles was mit Wolle zutun hat, fällt mir unglaublich schwer. Vor langem hatte ich auch mal diese Swingsocken angefangen, doch ganz ehrlich…..ich kapier das einfach nicht! Vielleicht kann mir ja jemand mal meine Denkblockade lösen! Näheres werdet Ihr bald auf meiner Bilderflut-Post sehen.

 

Bilder werden im nächsten Post folgen…Muß erstmal sehen, wo ich die ganzen Bilder hin habe.

 

Genäht habe ich auch mal wieder. Im Netz habe ich eine neue Alternative zum Lunchbag gefunden. Das Suchwort heißt: Fabric Lunch Wrap!!! Diesen habe ich beim Stöbern bei Jembellish gefunden! Jetzt habe ich erstmal zwei Stück fertig gemacht, wenn es so klappt, wie ich es mir vorstelle, dann werden noch viele folgen. Und was soll ich Euch sagen, mein jüngster Sohnemann ist begeistert. Ich bin zwar nicht so genau auf Ecke gekommen, aber es funktioniert! Es ist wirklich eine Alternative zu den ganzen Alu-, Frischhaltefolien und Butterbrotpapier.

 

Übrigens habe ich für unseren Sohnemann wieder mal Lunchbags genäht, aber nicht für Ihn alleine. Nein, wir haben sein Geburtstag gefeiert und jedes Kind (einschließlich Sohnemann) haben dieses mal als Giveaway ein Lunchbag mit Süssem und einem Getränk bekommen.

 

Doch ja, fleißig war ich schon, nur fehlt mit einfach die Zeit…also hoffentlich bis bald.

 

Und denkt daran bald gibt es Bilder über Bilder! Ich muß sie nur noch finden!

Eine Geburtstagskarte

…für meine Mama mußte schnell her. Also habe ich nach dem YouTube Tutorial eine Karte gebastelt. Die Karte war schnell gefertigt, doch tue ich mich beim Verzieren der Karten immer sehr schwer. Mir fehlt immer noch die Entfaltung und der Mut zum Verzieren. Dennoch bin ich schon etwas stolz auf meine erste Treppenkarte.

Meine Mama hat sich auf alle Fälle über die Karte gefreut.

Endlich mal wieder Zeit zum basteln

…und zeigen möchte ich Euch eine Geburtstagskarte, die ich für unseren Sohnemann gemacht habe. Er war auf einen Geburtstag eingeladen und ich habe mich für eine Ziehkarte von Claudia Becht entschieden. Das Tutorial dazu findet ihr bei YouTube

Da die Karte für einen Jungen war, habe ich diese in blau gehalten. Sohnemann hat dann noch seine Glückwünsche auf die Innenseite der Karte geschrieben und schon war die Karte fertig.

 

 

 

Aber auch zu Muttertag, habe ich mich für diese Kartenart entschieden. Sie ist wirklich schnell gemacht und läßt viele Variianten zu. Die kleine Indianerin kennt ihr ja schon. Diesen Stempel nehme ich sehr gerne. Ausgemalt habe ich sie wieder mit Buntstiften.

 

Muttertag_1 photo WP_20140511_003_zpsbc6896d4.jpg

 

Muttertag_2 photo WP_20140511_004_zps28946cee.jpg

 

Was ich vergessen habe. Zu meinem Geburtstag bekam ich noch eine schöne Überraschung. Mein Göga ist im April mit Tochterkind und mir zur Bastelmesse nach Stuttgart gefahren. Dort hat er heimlich für mich den Fiskras Fuse gekauft. Ich bin begeistert. Nun wird mein Bestand an Stanzen wohl zunehmen.

Wenig Zeit und dennoch produktiv…

…denn viel ist in der Zwischenzeit doch bei mir passiert und entstanden.

 

Zum einen mussten wir am 11. Oktober von unser Perserkatze „Mandy“ Abschied nehmen. Am 30.04.2013 hat Sie mit mir zusammen Geburtstag gefeiert. 

 

 

 

Es war eine schöne Zeit meine Große. Wir vermissen Dich.

Leider war die Zeit nicht lange die wir zusammen verbringen durften, doch die Gewissheit, dass es Dir jetzt gut geht, tröstet uns!

 

Dann kam der Tag an dem ich meine Arbeitskollegin besuchte und es war geschehen. Süsse kleine Siamkätzchen tobten und schmusten um mich herum. Nun das den GöGa bei bringen: HABEN WILL! 

Da ich ja schon wußte, dass meine Arbeitskollegin kleine Katzenbabys hat, konnte ich nicht wiederstehen und habe für die Bande ein kleines Mitbringsel gestrickt. Nach der Anleitung von Jackie Ziegler (RavelryLink)

ist ein kleines Mitbringsel für die Katzenbande entstanden.

Als Füllung habe ich nur ein Glöckchen verwendet. Der Fisch war in kürzester Zeit gestrickt und hat wirklich Spaß gemacht. Vor allem als ich gesehen hatte wie die Katzenbande gleich mit dem Fisch gespielt hat. 

 

Und dann war es soweit: am 21. Oktober ist dann ein Katerchen namens Blue bei uns eingezogen.

 

 

 

 

Ein kleiner, frecher und doch noch tollpatschiger Siamkater, mit wunderschönen blauen Augen. Für Ihn habe ich dann auch gleich ein Fisch gestrickt. Diesen habe ich auch nur mit einem Glöckchen gefüllt. Da dieser Fisch immer irgendwo vergraben wird, werde ich wohl noch ein paar von diesen Fischen stricken. Die sind wirklich schnell gemacht und mit einem Glöckchen gefüllt, hat unser Katerchen auf alle Fälle viel Spaß!

 

Zu dem Geburtstag meiner Arbeitskollegin habe ich mir auch noch was einfallen lassen und wurde ein bisschen kreativ.

Einen Patchwork-Utensilo nach der Anleitung von Rana habe ich am 27.11. noch schnell genäht, damit ich die Geschenke meiner Kollegin überreichen kann. Natürlich gehörte der Utensilo dazu und wurde nicht wieder mit nach Hause genommen! 🙂

 

 Mir hat das Tutorial von Rana unglaublich gut gefallen und es war für mich als Nähanfänger überhaupt kein Problem es nachzuarbeiten. Bestimmt werde ich dieses Utensilo nochmal nähen. Innerhalb von 30 Minuten hatte ich mein Patchwork-Utensilo fertig und konnte meine Präsente dort schön einbetten.

Denn:

Es gab zwei Verpackungen für die von mir selbst gemachten Pralinen. 🙂 Zum einen habe ich eine Teekanne und dann noch eine Herzschachtel gebastelt.

Und was auf alle Fälle nicht fehlen durfte war der Geburtstagskuchenbausatz. Der kommt mitlerweile überall so gut an, dass ich mir es nicht nehmen lasse, diesen auch immer wieder mit zu verschenken.

Und hier nochmal alle Geschenke auf einen Streich:

 

 Mal kurz überlegen, was habe ich denn noch an Kleinigkeiten fertig bekommen????

 

Ach ja, einen Spül-Srubby (RavelryLink) habe ich noch mal ausprobiert. Dieses mal habe ich aber die falsche Häkelnadel-Größe verwendet. Dennoch funktioniert er ganz gut. 🙂

 

Ach, gebastelt habe ich auch noch etwas. Irgendwann Anfang Oktober habe ich für unseren Sohnemann, der auf einen Kindergeburtstag eingeladen war eine Üei-Verpackung nach dieser Anleitung gebastelt.

Bitte entschuldigt die schlechte Bildqualität. Ich weiß nicht warum die Bilder so verschwommen sind. 🙁 

Dann war da noch die Einladung, die ich für unseren Sohn gebastelt habe. Im Internet habe ich eine tolle Idee für unseren Kindergeburtstag gefunden. Besuchen werden wir mit den Kids die Bowlingbahn. Bei Kidsweb habe ich dann eine tolle Idee gefunden um die Einladung dementsprechend zu gestalten. Aber wie es dann doch so oft ist, ein Foto habe ich natürlich nicht davon gemacht. 🙁 Mein Tochterkind hat dann für mich noch den Einladungstext geschrieben (Sie hat einfach eine schönere Schrift!) und fertig war die Bowling-Einladungskarte.

Ich glaube nun habe ich alles soweit Berichtet, was in den letzten Wochen passiert und entstanden ist. Es ist etwas viel geworden, dennnoch hoffe ich das Ihr es mir nicht übel nehmt, weil ich meinen Blog in letzter Zeit etwas vernachlässige!

Habt alle einen wunderschönen Nachmittag. Auch wenn es nun draußen trist und trüb wird (bei uns heute schon den ganzen Tag nur Nebel) wünsche ich Euch viele kreative Ideen!

Ja es gibt mich noch!

Lange ist es her, Zeit zum Bloggen bleibt mir im Moment nicht wirklich. Was aber nicht heißt, dass ich nicht zum werkeln komme!

Nach dem wir eine schöne Woche auf einem Campingplatz am Gardasee verbracht haben, auf dem Rückweg noch zwei Tage in Innsbruck, sowie zwei Tage in Salzburg verbracht haben, ist es doch erschreckend, wie schnell der Alltag einen wieder einholt. Viel hatte ich mir zum Stricken mit genommen, wollte ich doch auf dem Campingplatz meine 12für13 Projekte mal voran treiben, was ist daraus geworden….nicht eine Masche habe ich genadelt.

Nun denn, mitlerweile habe ich für das 12für13 Projekt meinen angefangen Mai, sowie Juli und August (beide habe ich noch nicht mal angefangen) hier liegen und komme irgendwie nicht wirklich voran und Strickbienchen hat schon die neue Nummer für September gezogen.  Aber alles nur keinen Streß! Es soll ja auch Spaß machen und ich werde meine Projekte schon noch fertig bekommen, gaaaaaaanz sicher!!!

Auf der Nadel habe ich aber trotzdem noch:

mein Projekt 12für13 – Monat Mai

12für13-Mai

 

 

einen Leftie habe ich auch angeschlagen: 

Leftie

 

 

Aber auch einen Loop namens „Teufelszwirn“ habe ich auf der Nadel (die Gratisanleitung gibt es übriegens hier):

Teufelszwirn

 

 

Im Stricken war ich zwar nicht ganz soooo fleißig, doch ich habe noch paar Karten gebastelt. Karten für sehr schöne und erfreuliche Momente, aber auch leider eine der Trauer.

 

Erstmal zu den erfreulichen Anlässen. Mein Tochterkind hat, wie Ihre Oma, im Monat Juli Geburtstag. Also gab es für meinen große diese Karte hier:

Geburtstagskarte

 

Der Stempel ist aus der Serie Young Rebel von Nellie Snellen und wie auch schon bei der Geburtstagskarte für meine Mama, habe ich das Stempelmotiv mit Buntstiften ausgemalt. Dieses mal habe ich mich für eine andere Form entschieden, es muß ja nicht immer Rund sein! 🙂 Zur Deko habe ich ein Stück einer Rosengirlande verwendet und als kleines BlingBling gab es noch zwei mittlere Halbperlen. Den Text habe ich in WordArt geschrieben ausgedruckt und mit meinem BigShot ausgetanzt. Passenden Fotokarton ausgestanzt und mit 3D Klebepunkt aufgeklebt.

Und wenn man schon so im Kartenfieber ist, gab es gleich noch für die ehemalige Klassenlehrerin meines Sohnemannes eine Genesungskarte. 

Genesungskarte

 

Der Stempel ist aus der Serie S.w.a.l.k von Crafter´s Companion. Auch hier habe ich das Stempelmotiv mit Buntstiften ausgemalt. Deko auf der Außenseite sind aus dem Bastelsortiment von A..i, dazu gab es noch kleine Halbperlen. Auf der Innenseite habe ich mit der BigShot eine Blumenranke von MarianneDesign ausgestanzt, den Schmetterling habe ich in der Bastelabteilung von R..u entdeckt. Den Text habe ich wieder über WordArt geschrieben und ausgedruckt. Die Karte ist hoffentlich angekommen. Leider habe ich noch keine Rückmeldung erhalten, doch da die Lehrerin auf Ihre Kur gewartet hat, gehe ich davon aus, dass Sie nun neue Kraft in Ihrer Kur sammelt.

Leider gab es auch schlechte Nachrichten. Mein Onkel ist leider viel zu früh von uns gegangen. Habe ich doch meine Sommerferien immer dort verbracht, ja sogar Träcker durfte ich bei Ihm fahren. Wie schön sind da doch die Kindheitserinnerungen…Und dann einfach nur eine einfache Karte aus dem Laden??? Nein, dass wollte ich dann auch wieder nicht. Da ich aber materialmäßig nicht sooo gut ausgestattet bin, habe ich dann doch 2 Karten aus dem Laden gekauft, doch diese habe ich dann für meine Karte verwendet, also aus 2mach1!  

Trauerkarte

Ich habe mich für eine Aufstellkarte entschieden, die Idee dazu habe ich bei Kanikra entdeckt. Lange habe ich im Internet nach einem passenden Spruch gesucht, da ich nicht genau weiß ob man diesen gut erkennen kann:

Wir sind in diesem Erdenleben

uns nur auf Zeit geschenkt,

einander nur begrenzt gegeben

zu selten man´s bedenkt.

Ein Lächeln, noch im Angesicht

das unser Herz erhellt,

verlischt in sich, vergesst es nicht

es gibt nichts was es hält.

Es ist von Dir in uns geblieben,

die Liebe die du gabst,

sie wird dich ewig überleben,

weit über Tod und Grab.

Wo ich für diesen Text letztendlich fündig geworden bin, weiß ich nun nicht mehr, mir hat er sehr gut gefallen. Für die Karte habe ich zwei gekaufte Karten verwendet. Das Kreuz habe ich mit einem Cutter ausgeschnitten, den Text mit der BigShot ausgestanzt. Den Teelichthalter habe ich mit einer kleinen Halbperle in der Ecke und darunter mit einem Stück Klebeborte dekoriert, ich wollte für eine Trauerkarte nicht zuviel und habe versucht eher schlicht zu bleiben. Über den Trauerspruch habe ich ein Stück einer Ranke aufgeklebt und diese mit zwei mittleren Halbperlen versehen. Das Kreuz war bereits mit Jesu auf der gekauften Karte aufgestanzt, diese habe ich nur noch mit einem Cutter ausgeschnitten. Den kurzen Text: Auf einmal wäre noch was zu sagen. Auf einmal wäre noch so viel zu fragen. Auf einmal ist es zu spät, war auf einer der gekauften Karten. Diesen habe ich nur mit der BigShot ausgestanzt und auf eine, mit schwarzen Fotokarton verkleidete Streichholzschachtel gekelbt. Was man auf der Karte nicht sieht, auf der Innenseite, habe ich aus einem ausgestanzten Oval noch in unserem Namen die Trauer bekundet und das wir im Gedanken bei Ihr sein werden.

Meine Tante hat die Karte gleich neben einem Foto von meinen Onkel aufgestellt. Schade das ich nicht bei Ihr sein konnte, schön dass ihr jedenfalls die Karte etwas Trost gespendet hat.

Von Trauer wieder zu etwas produktivem. Kennt Ihr das Knochenkissen???? Nein???? Ich erst auch nicht, doch nun habe ich auch eins!

Bei sew4home habe ich eine Anleitung dafür entdeckt, zwar ist diese auf englisch, dennoch sehr leicht zu verstehen und nach zu arbeiten, sogar wie für Nähanfänger wie ich eine bin. Getestet habe ich erstmal eine Version für meine Wenigkeit, und was soll ich sagen, kaum war das Kissen auf der Couch, wurde es von allen getestet. Das einzige was ich weggelassen habe, waren die beiden Bänder auf der rechten und linken Seite. (wußte sowieso nicht wofür diese gut sein sollten!) und das ist mein Knochenkissen:

Knochenkissen

Und da mein Tochterkind am Wochenende bei einer Klassenkameradin zum Geburtstag eingeladen war, habe ich gleich noch eins genäht. Diese Kissen machen echt Spaß und sind sooo schnell zu nähen, also werde ich bestimmt noch welche machen. Doch hier erstmal das zweite Knochenkissen:

Knochenkissen 2

Tja, das sind so meine letzten Projekte die ich gewerkelt habe. Im Moment liegt eine alte Jeanshose vor mir auf den Boden und wartet darauf auch wieder etwas nützliches zu werden. Mal sehen, wie weit ich heute damit noch komme, werde Euch auf alle Fälle zeigen, was daraus geworden ist.

Ich wünsche Euch noch einen wunderschönen Tag!

Kreatives Wochenende…

…zum Geburtstag für meinen Papa mußte ja noch eine passende Karte her.

 

Es wäre ab nichts besonderes, also den Freitag genutzt und eine kleine Überraschungsbox gebastelt.

Hier die Exploding Box zum Geburtstag von meinem Papa

 

Exploding Birthday Box

 

Bilder von Enkeln, Schwiegersohn und Tochter und was natürlich nicht fehlen durfte, jeder hat seine persönlichen Glückwünsche auf ein Kärtchen geschrieben. Beim Öffnen des Deckels (oberes Bild) fallen dann die Seiten nach unten und die Bilder und Glückwünsche können gesehen und gelesen werden! In der Mitte habe ich eine 3 Stöckige Geburtstagstorte platziert. Diese mit Halb-Perlen und selbst gebastelten Röschen verziert.

 

Meinem Papa hat es sehr gut gefallen und selbst die Geburtstagsgäste waren begeistert!

16 Jahre ist es schon her…

…doch es kommt mir erst wie gestern vor, da war er noch soooo klein und zerbrechlich!! Ein kleines Bübchen eben!

 

Am Samstag wurde unser Sohnemann 16 Jahre und ich frage mich, wo ist die Zeit nur hin?!

 

Zu seinem Geburtstag gab es eine selbst gemachte Gutschein-Glückwunsch-Karte. Mit meinem UltimatePro und meiner neuen Stanzmaschine BigShot habe ich dann diese Karte und passendem Umschlag gebastelt.

 

Geburtstagskarte

 

Mit einer gelben Stoffrose, einem Marienkäfer aus Holz und mit der Quilling-Technik noch paar Blätter geformt und aufgeklebt, sollte die Karte ja nicht ganz so leer sein. Außen und Innen kamen dann noch zwei Schmetterlings-Ecken hinzu, damit die Karte auch auf der richtigen Seite aufgeklappt wird. Mein Mann hat dann noch einen Spruch mit etwas selbst gedichtetem kombiniert und auf die Karte geschrieben. Dann noch die Gutscheinkarte beschriftet und schon hatten wir eine Gutschein-Geschenk-Karte, über die sich unser Sohnemann riesig gefreut hatte.

 

Lieber Sohnemann, ich wünsche Dir hier an dieser Stelle noch einmal alles Gute, Glück und Gesundheit auf all Deinen Wegen. Ich habe Dich ganz doll LIEB!!!

 

Nachzureichen…

…habe ich noch etwas, das ich am Wochenende ausprobiert habe.

 

Ich finde immer mehr gefallen am Scrapbooking. Damit ich meine Vorlagen nicht im ganzen Zimmer verteile, brauchte ich eine sinnvolle Mappe oder

irgend etwas, in der ich diese aufbewahren und nicht stundenlang suchen muss, wenn ich sie benötige.

 

Also habe ich mir aus Din A4 Briefumschlägen und einen Stück Graupappe ein Fächeralbum gescrapt. Hier werde ich nun alle meine Vorlagen, aber auch

vorgestanzte Teile aufbewahren, auf die ich immer wieder zugreifen kann, wenn ich sie benötige!

 

Vorlagenbuch

Eigentlich habe ich es ganz schlicht gehalten. Übrigens ist das Grau nicht die Pappe selber. Ich habe mit grauem Cardstock die Graupappe überzogen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...