Archiv der Kategorie: Stricken

Er ist fertig…

…geworden! Meine Schal-Inspiration aus Wingspan und Schlauchschal ist nun endlich fertig.

Lange habe ich überlegt wie viele Zacken ich machen soll, da ich auch kleine Zacken gestrickt habe sollte es auch nicht überlagert aussehen. Meine  Zacken haben eine Maschenanzahl von 45 und entschieden habe ich mich dann für 20 Zacken. Nachdem ich meine Abschlußrunden gestrickt hatte, habe ich zunächst die ersten 6 Zacken abgekettet und dann über die restlichen Zacken rechts gestrickt. Die Arbeit gewendet und wieder die ersten 6 Zacken abgekettet. Um jetzt in Runden zu stricken, habe ich die abgeketteten Zacken gekreuzt und dann in Runde weiter gestickt. Mein Kragen ist aus 1re/1li Bündchenmuster gestrickt. Da ich einen recht breiten Kragen wollte, habe ich später daraus 2re/1li gemacht.

Vom Ergebnis bin ich begeistert.

 

Schal Wingspan Schal Wingspan 1

 

Mein ganzer Stolz! Mir gefällt´s und bestimmt werde ich bald Gelegenheit haben Ihn auszuführen!

Ein neues Projekt

…meine Arbeitskollegin hat Ihren Urlaub in Westafrika verbracht und hat erzählt, das die Kinder dort sich noch über den kleinsten Ball gefreut haben. Die Kinder dort haben nicht viel Spielzeug und dies brachte mich auf eine Idee.

 

Meine Kollegin will nächstes Jahr wieder nach Westafrika reisen und im Gepäck möchte Sie viele Spielsachen mitnehmen. Ich habe so viele Wollreste das ich nun anfing Strickpüppchen zu stricken. Dafür habe ich mich für das Muster von Witsy entschieden. Doch warum nur eine Sorte Puppen stricken??? Also habe ich nach längere Suche ein tolles Muster gefunden. Erinnert haben mich die kleinen Kerle an SongeBob. Naja, fast halt.

Das Muster ist von Alessandra! Auf ihrer Seite gibt es ein Tutorial, zwar in english, aber total einfach nach zu arbeiten. Es macht riesig Dass und es reichen kleine Wollreste.

 

 

Probiert es mal aus, die können wirklich süchtig machen! Etwa ein neuer Virus????

 

PS. Gerne könnte ihr mich bei meinem persönlichem Projekt unterstützen. *Grins*

Wenig Zeit und dennoch produktiv…

…denn viel ist in der Zwischenzeit doch bei mir passiert und entstanden.

 

Zum einen mussten wir am 11. Oktober von unser Perserkatze „Mandy“ Abschied nehmen. Am 30.04.2013 hat Sie mit mir zusammen Geburtstag gefeiert. 

 

 

 

Es war eine schöne Zeit meine Große. Wir vermissen Dich.

Leider war die Zeit nicht lange die wir zusammen verbringen durften, doch die Gewissheit, dass es Dir jetzt gut geht, tröstet uns!

 

Dann kam der Tag an dem ich meine Arbeitskollegin besuchte und es war geschehen. Süsse kleine Siamkätzchen tobten und schmusten um mich herum. Nun das den GöGa bei bringen: HABEN WILL! 

Da ich ja schon wußte, dass meine Arbeitskollegin kleine Katzenbabys hat, konnte ich nicht wiederstehen und habe für die Bande ein kleines Mitbringsel gestrickt. Nach der Anleitung von Jackie Ziegler (RavelryLink)

ist ein kleines Mitbringsel für die Katzenbande entstanden.

Als Füllung habe ich nur ein Glöckchen verwendet. Der Fisch war in kürzester Zeit gestrickt und hat wirklich Spaß gemacht. Vor allem als ich gesehen hatte wie die Katzenbande gleich mit dem Fisch gespielt hat. 

 

Und dann war es soweit: am 21. Oktober ist dann ein Katerchen namens Blue bei uns eingezogen.

 

 

 

 

Ein kleiner, frecher und doch noch tollpatschiger Siamkater, mit wunderschönen blauen Augen. Für Ihn habe ich dann auch gleich ein Fisch gestrickt. Diesen habe ich auch nur mit einem Glöckchen gefüllt. Da dieser Fisch immer irgendwo vergraben wird, werde ich wohl noch ein paar von diesen Fischen stricken. Die sind wirklich schnell gemacht und mit einem Glöckchen gefüllt, hat unser Katerchen auf alle Fälle viel Spaß!

 

Zu dem Geburtstag meiner Arbeitskollegin habe ich mir auch noch was einfallen lassen und wurde ein bisschen kreativ.

Einen Patchwork-Utensilo nach der Anleitung von Rana habe ich am 27.11. noch schnell genäht, damit ich die Geschenke meiner Kollegin überreichen kann. Natürlich gehörte der Utensilo dazu und wurde nicht wieder mit nach Hause genommen! 🙂

 

 Mir hat das Tutorial von Rana unglaublich gut gefallen und es war für mich als Nähanfänger überhaupt kein Problem es nachzuarbeiten. Bestimmt werde ich dieses Utensilo nochmal nähen. Innerhalb von 30 Minuten hatte ich mein Patchwork-Utensilo fertig und konnte meine Präsente dort schön einbetten.

Denn:

Es gab zwei Verpackungen für die von mir selbst gemachten Pralinen. 🙂 Zum einen habe ich eine Teekanne und dann noch eine Herzschachtel gebastelt.

Und was auf alle Fälle nicht fehlen durfte war der Geburtstagskuchenbausatz. Der kommt mitlerweile überall so gut an, dass ich mir es nicht nehmen lasse, diesen auch immer wieder mit zu verschenken.

Und hier nochmal alle Geschenke auf einen Streich:

 

 Mal kurz überlegen, was habe ich denn noch an Kleinigkeiten fertig bekommen????

 

Ach ja, einen Spül-Srubby (RavelryLink) habe ich noch mal ausprobiert. Dieses mal habe ich aber die falsche Häkelnadel-Größe verwendet. Dennoch funktioniert er ganz gut. 🙂

 

Ach, gebastelt habe ich auch noch etwas. Irgendwann Anfang Oktober habe ich für unseren Sohnemann, der auf einen Kindergeburtstag eingeladen war eine Üei-Verpackung nach dieser Anleitung gebastelt.

Bitte entschuldigt die schlechte Bildqualität. Ich weiß nicht warum die Bilder so verschwommen sind. 🙁 

Dann war da noch die Einladung, die ich für unseren Sohn gebastelt habe. Im Internet habe ich eine tolle Idee für unseren Kindergeburtstag gefunden. Besuchen werden wir mit den Kids die Bowlingbahn. Bei Kidsweb habe ich dann eine tolle Idee gefunden um die Einladung dementsprechend zu gestalten. Aber wie es dann doch so oft ist, ein Foto habe ich natürlich nicht davon gemacht. 🙁 Mein Tochterkind hat dann für mich noch den Einladungstext geschrieben (Sie hat einfach eine schönere Schrift!) und fertig war die Bowling-Einladungskarte.

Ich glaube nun habe ich alles soweit Berichtet, was in den letzten Wochen passiert und entstanden ist. Es ist etwas viel geworden, dennnoch hoffe ich das Ihr es mir nicht übel nehmt, weil ich meinen Blog in letzter Zeit etwas vernachlässige!

Habt alle einen wunderschönen Nachmittag. Auch wenn es nun draußen trist und trüb wird (bei uns heute schon den ganzen Tag nur Nebel) wünsche ich Euch viele kreative Ideen!

Ja es gibt mich noch!

Lange ist es her, Zeit zum Bloggen bleibt mir im Moment nicht wirklich. Was aber nicht heißt, dass ich nicht zum werkeln komme!

Nach dem wir eine schöne Woche auf einem Campingplatz am Gardasee verbracht haben, auf dem Rückweg noch zwei Tage in Innsbruck, sowie zwei Tage in Salzburg verbracht haben, ist es doch erschreckend, wie schnell der Alltag einen wieder einholt. Viel hatte ich mir zum Stricken mit genommen, wollte ich doch auf dem Campingplatz meine 12für13 Projekte mal voran treiben, was ist daraus geworden….nicht eine Masche habe ich genadelt.

Nun denn, mitlerweile habe ich für das 12für13 Projekt meinen angefangen Mai, sowie Juli und August (beide habe ich noch nicht mal angefangen) hier liegen und komme irgendwie nicht wirklich voran und Strickbienchen hat schon die neue Nummer für September gezogen.  Aber alles nur keinen Streß! Es soll ja auch Spaß machen und ich werde meine Projekte schon noch fertig bekommen, gaaaaaaanz sicher!!!

Auf der Nadel habe ich aber trotzdem noch:

mein Projekt 12für13 – Monat Mai

12für13-Mai

 

 

einen Leftie habe ich auch angeschlagen: 

Leftie

 

 

Aber auch einen Loop namens „Teufelszwirn“ habe ich auf der Nadel (die Gratisanleitung gibt es übriegens hier):

Teufelszwirn

 

 

Im Stricken war ich zwar nicht ganz soooo fleißig, doch ich habe noch paar Karten gebastelt. Karten für sehr schöne und erfreuliche Momente, aber auch leider eine der Trauer.

 

Erstmal zu den erfreulichen Anlässen. Mein Tochterkind hat, wie Ihre Oma, im Monat Juli Geburtstag. Also gab es für meinen große diese Karte hier:

Geburtstagskarte

 

Der Stempel ist aus der Serie Young Rebel von Nellie Snellen und wie auch schon bei der Geburtstagskarte für meine Mama, habe ich das Stempelmotiv mit Buntstiften ausgemalt. Dieses mal habe ich mich für eine andere Form entschieden, es muß ja nicht immer Rund sein! 🙂 Zur Deko habe ich ein Stück einer Rosengirlande verwendet und als kleines BlingBling gab es noch zwei mittlere Halbperlen. Den Text habe ich in WordArt geschrieben ausgedruckt und mit meinem BigShot ausgetanzt. Passenden Fotokarton ausgestanzt und mit 3D Klebepunkt aufgeklebt.

Und wenn man schon so im Kartenfieber ist, gab es gleich noch für die ehemalige Klassenlehrerin meines Sohnemannes eine Genesungskarte. 

Genesungskarte

 

Der Stempel ist aus der Serie S.w.a.l.k von Crafter´s Companion. Auch hier habe ich das Stempelmotiv mit Buntstiften ausgemalt. Deko auf der Außenseite sind aus dem Bastelsortiment von A..i, dazu gab es noch kleine Halbperlen. Auf der Innenseite habe ich mit der BigShot eine Blumenranke von MarianneDesign ausgestanzt, den Schmetterling habe ich in der Bastelabteilung von R..u entdeckt. Den Text habe ich wieder über WordArt geschrieben und ausgedruckt. Die Karte ist hoffentlich angekommen. Leider habe ich noch keine Rückmeldung erhalten, doch da die Lehrerin auf Ihre Kur gewartet hat, gehe ich davon aus, dass Sie nun neue Kraft in Ihrer Kur sammelt.

Leider gab es auch schlechte Nachrichten. Mein Onkel ist leider viel zu früh von uns gegangen. Habe ich doch meine Sommerferien immer dort verbracht, ja sogar Träcker durfte ich bei Ihm fahren. Wie schön sind da doch die Kindheitserinnerungen…Und dann einfach nur eine einfache Karte aus dem Laden??? Nein, dass wollte ich dann auch wieder nicht. Da ich aber materialmäßig nicht sooo gut ausgestattet bin, habe ich dann doch 2 Karten aus dem Laden gekauft, doch diese habe ich dann für meine Karte verwendet, also aus 2mach1!  

Trauerkarte

Ich habe mich für eine Aufstellkarte entschieden, die Idee dazu habe ich bei Kanikra entdeckt. Lange habe ich im Internet nach einem passenden Spruch gesucht, da ich nicht genau weiß ob man diesen gut erkennen kann:

Wir sind in diesem Erdenleben

uns nur auf Zeit geschenkt,

einander nur begrenzt gegeben

zu selten man´s bedenkt.

Ein Lächeln, noch im Angesicht

das unser Herz erhellt,

verlischt in sich, vergesst es nicht

es gibt nichts was es hält.

Es ist von Dir in uns geblieben,

die Liebe die du gabst,

sie wird dich ewig überleben,

weit über Tod und Grab.

Wo ich für diesen Text letztendlich fündig geworden bin, weiß ich nun nicht mehr, mir hat er sehr gut gefallen. Für die Karte habe ich zwei gekaufte Karten verwendet. Das Kreuz habe ich mit einem Cutter ausgeschnitten, den Text mit der BigShot ausgestanzt. Den Teelichthalter habe ich mit einer kleinen Halbperle in der Ecke und darunter mit einem Stück Klebeborte dekoriert, ich wollte für eine Trauerkarte nicht zuviel und habe versucht eher schlicht zu bleiben. Über den Trauerspruch habe ich ein Stück einer Ranke aufgeklebt und diese mit zwei mittleren Halbperlen versehen. Das Kreuz war bereits mit Jesu auf der gekauften Karte aufgestanzt, diese habe ich nur noch mit einem Cutter ausgeschnitten. Den kurzen Text: Auf einmal wäre noch was zu sagen. Auf einmal wäre noch so viel zu fragen. Auf einmal ist es zu spät, war auf einer der gekauften Karten. Diesen habe ich nur mit der BigShot ausgestanzt und auf eine, mit schwarzen Fotokarton verkleidete Streichholzschachtel gekelbt. Was man auf der Karte nicht sieht, auf der Innenseite, habe ich aus einem ausgestanzten Oval noch in unserem Namen die Trauer bekundet und das wir im Gedanken bei Ihr sein werden.

Meine Tante hat die Karte gleich neben einem Foto von meinen Onkel aufgestellt. Schade das ich nicht bei Ihr sein konnte, schön dass ihr jedenfalls die Karte etwas Trost gespendet hat.

Von Trauer wieder zu etwas produktivem. Kennt Ihr das Knochenkissen???? Nein???? Ich erst auch nicht, doch nun habe ich auch eins!

Bei sew4home habe ich eine Anleitung dafür entdeckt, zwar ist diese auf englisch, dennoch sehr leicht zu verstehen und nach zu arbeiten, sogar wie für Nähanfänger wie ich eine bin. Getestet habe ich erstmal eine Version für meine Wenigkeit, und was soll ich sagen, kaum war das Kissen auf der Couch, wurde es von allen getestet. Das einzige was ich weggelassen habe, waren die beiden Bänder auf der rechten und linken Seite. (wußte sowieso nicht wofür diese gut sein sollten!) und das ist mein Knochenkissen:

Knochenkissen

Und da mein Tochterkind am Wochenende bei einer Klassenkameradin zum Geburtstag eingeladen war, habe ich gleich noch eins genäht. Diese Kissen machen echt Spaß und sind sooo schnell zu nähen, also werde ich bestimmt noch welche machen. Doch hier erstmal das zweite Knochenkissen:

Knochenkissen 2

Tja, das sind so meine letzten Projekte die ich gewerkelt habe. Im Moment liegt eine alte Jeanshose vor mir auf den Boden und wartet darauf auch wieder etwas nützliches zu werden. Mal sehen, wie weit ich heute damit noch komme, werde Euch auf alle Fälle zeigen, was daraus geworden ist.

Ich wünsche Euch noch einen wunderschönen Tag!

Herrenschal für meinen Papa…

…musste unbedingt noch zum Geburtstag fertig werden.

 

Einen Tag vorher (also am 14.03.) habe ich dann auch den Schal für meinen Papa fertig bekommen. Gestrickt habe ich den Schal in einem zweifarbigen Patentmuster, mit den Farben grau und schwarz. Für die Breite habe ich 56 Maschen angeschlagen und insgesamt je Farbe 100g verbraucht.

 

Herrenschal

Der Schal ist etwas breit geworden, daher sieht es nicht so schön aus, wenn er in einer Schlaufe um den Hals gelegt wird. Trotzdem hält er meinen Papa den nächsten Winter schön warm!

Fazit…der nächste Winter kann kommen!!!

12für13 endlich ist…

…der Februar auch fertig.

Schon am 25. Februar wurde die neue Nummer für den März gezogen und bekannt gegeben und mein Februar war immer noch nicht fertig gestellt.

Für März ist nun die Nummer 8 an der Reihe, bei mir wieder mal ein ganz unspektakuläres etwas.

 

12für13 März

 

100g Sockenwolle von Gründl aus dem Herbstsortiment von A..i! Was ich daraus nadeln soll??? Ich weiß es einfach noch nicht. Auf Socken habe ich im Moment überhaupt keine Lust, vor allem da ich immer noch 3 angefangene auf den Nadeln habe. Ich werde mal schauen was letztendlich daraus wird.

 

Aber nun zu meinem Februar. Mein Dragontailscarf ist endlich fertig. Ich bin mit dem Ergebnis wirklich zufrieden. Ich hoffe Euch gefällt mein Dragontailscarf auch, würde mich auf alle Fälle über Euer Feedback freuen.

 

Dragontailscarf

Mein Verbrauch waren knapp 90g. Die Anleitung habe ich schon fast fertig. Fehlt nur noch ein Foto und eine Variante des Schals, die mir aber erst beim Fotographieren eingefallen ist. Na ihr werdet es dann sehen, wenn Ihr Interesse daran habt und Euch die Anleitung runterladet.

Ich wünsche Euch auf alle Fälle ganz viel Spaß beim Nacharbeiten, wenn Ihr das möchtet. Auf alle Fälle würde mich über Bilder, Verlinkungen und Euer Feedback freuen.

Es geht voran…

…12für12 habe ich bis jetzt noch nicht abgeschlossen und viele Projekte liegen noch wartend in meinem Korb! Cry

Dafür konnte ich jetzt aber meinen Knäuel für den KAL 12für13 vernadeln.

Aus den ca. 76g habe ich mich für Kleinigkeiten entschieden, da mir die Wolle nicht wirklich zugesagt hat, daraus ist nun entstanden:

 

1. Knubbelchen nach der Anleitung von pezi888 (Ravelry) 

Knubbelchen Nr. 2

Wobei mein Knubbelchen eher einen Knubbel entspricht. Die Wolle ist auf alle Fälle zu dick um überhaupt Knoten in die Arme und Beine zu bekommen, er ist wohl eher ein Seelentröster! 🙂 Eigentlich wolle ich die Mütze einfarbig machen, irgend ein Garn was farblich gepasst hätte, aber da ich noch Wolle übrig hatte, bekam mein Knubbelchen eine gleichende Mütze!

 

2. Spiral Scrubbie nach der Anleitung von Judith Prindle (Ravelry)

Scrubbie

Ob die Wolle dafür geeignet ist? Denke eher nicht, doch lieber ein Scrubbie (und wenn es nur Deko ist) als die Wolle in den Müll zu werfen!

 

3. Bath Puff nach der Anleitung von Priscilla Hewitt (Ravelry) und der deutschen Übersetzung von Kristin Benecken „von Stroh zu Gold

Bathpuff

Ich habe statt 40 Lfm-Bögen nur 35 gemacht, weil ich die restlichen einfach nicht mehr da rein bekommen habe! Auch hier denke ich mal nicht, dass die Wolle für den Zweck geeignet ist, aber als Deko finde ich den Bath Puff richtig Klasse.

Da ich nun den Januar 12für13 abgeschlossen habe, kann ich mich wieder den Projekten 12für12 widmen. Hier nochmal alle auf einen Streich:

12für13-Januar Mix

 

Für den November habe ich mir jetzt nochmal die Anleitung für die Pimpelliese (Ravelry) von Christine Ebers rausgesucht. Also mein November wird nun ein Tuch statt Socken! Und dieses Mal werde ich die Pimpelliese mit Perlen stricken. Habe noch etwas größere Perlen in Rot gefunden. Mal sehen wie die Perlen zu der Wolle passen.

Hier nochmal mein November für 2012

12für12 November

 

Gestern Abend habe ich dann noch mit der Pimpelliese angefangen.

Pimpelliese

 

Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Tag!

Nähstunden am Wochenende…

…mein Tochterkind hat mich am Wochenende gefragt, ob ich Ihr nicht mal zeigen könnte, wie frau mit einer Nähmaschine umgeht. Gerade ich, die selber kaum gerade Nähte hin bekommt! Doch es ist einfach schön, wenn Mädchen an Handarbeiten Interesse haben, also am Samstag die alte Nähmaschine vom Dachboden geholt und Tochterkind hat sich an Probenähen versucht. Jetzt nichts besonderes einfach nur die Nähmaschine kennen lernen. Doch am Sonntag ließ es Ihr dann keine Ruhe und ein Stück Flies wurde zu einer Handytasche zusammengenäht.

Beim Aufpimpen habe ich Ihr geholfen und 3 Bastelröschen aufgenäht. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen, für den ersten Versuch, hat Sie´s echt gut gemacht.

Ich habe mir im Möbelgeschäft ein Stück Wachstischtuch (grün mit weissen Punkten) gekauft und für unseren Jüngsten einen Lunchbag genäht. Seine Augen haben richtig gestrahlt, als ich Ihm seinen Lunchbag vor die Nase gehalten habe. Einen ganz dicken Kuss und einen festen Drücker habe ich dafür bekommen…ACH da lacht das Mutterherz!!! 🙂

Es ist doch schön, wenn Mama mit so wenig so viel bekommt! Gibt doch nichts schöneres wie ein Kinderlachen und die Freude an noch so Kleinigkeiten!!!! 

Lunchbag grün

 

Mein Trompeten-Schnüffler hat nun doch Augen bekommen. Irgendwie sieht er nun doch noch besser aus, was doch so zwei Knöpfe doch ausmachen können!

Trompeten-Schnüffler

 

Also mir gefällt er jetzt doch viel besser und Sohnemann weiß nun auch wo oben und unten ist!! 🙂

Bis zum Geburtstag…

…von meinem Papa ist zwar noch etwas Zeit, doch habe ich heute mit einem Geschenk für Ihn angefangen! Wer weiß wie meine Zeit noch bis im März hin ausreicht??? Also lieber zu früh, als später wieder mal ohne etwas dazustehen.

 

Mein Papa wünscht sich eigentlich schon länger einen Schal (dabei fällt mir auf, mein Mann wollte auch einen *tztztz*), also habe ich heute morgen mir zwei verschiedene Wollfarben rausgesucht und stricke nun das zweifarbige Patentmuster für meinen Papa.

 

Was ich nur unterschätz habe, das Muster hält ja wirklich auf, jede Reihe zwei mal stricken. Aufgenommen habe ich 51 Maschen inkl. Randmaschen.

Herrenschal

 

Der Anfang gefällt mir recht gut. Eingeplant habe ich jetzt mal je Farbe 100g, mal sehen wie lang dann der Schal überhaupt wird! Das Patentmuster verschlingt doch recht viel Wolle.

 

Was ich aber noch gestern vergessen habe *schäm* von meinem Mann habe ich ja auch noch ein tolles Nähbuch zu Weihnachten bekommen. Reingeschaut habe ich schon, doch wie so oft fehlt mir einfach die Zeit daraus was zu nähen. Für die es interessiert, es ist das Design Buch Nähen aus dem TOPP-Verlag „Kreative Näh-Ideen mit Stil“!

 

DesignBuch Nähen

Ich wünsche Euch allen einen schönen Tag!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...