Archiv der Kategorie: Nähen

Ja es gibt mich noch!

Lange ist es her, Zeit zum Bloggen bleibt mir im Moment nicht wirklich. Was aber nicht heißt, dass ich nicht zum werkeln komme!

Nach dem wir eine schöne Woche auf einem Campingplatz am Gardasee verbracht haben, auf dem Rückweg noch zwei Tage in Innsbruck, sowie zwei Tage in Salzburg verbracht haben, ist es doch erschreckend, wie schnell der Alltag einen wieder einholt. Viel hatte ich mir zum Stricken mit genommen, wollte ich doch auf dem Campingplatz meine 12für13 Projekte mal voran treiben, was ist daraus geworden….nicht eine Masche habe ich genadelt.

Nun denn, mitlerweile habe ich für das 12für13 Projekt meinen angefangen Mai, sowie Juli und August (beide habe ich noch nicht mal angefangen) hier liegen und komme irgendwie nicht wirklich voran und Strickbienchen hat schon die neue Nummer für September gezogen.  Aber alles nur keinen Streß! Es soll ja auch Spaß machen und ich werde meine Projekte schon noch fertig bekommen, gaaaaaaanz sicher!!!

Auf der Nadel habe ich aber trotzdem noch:

mein Projekt 12für13 – Monat Mai

12für13-Mai

 

 

einen Leftie habe ich auch angeschlagen: 

Leftie

 

 

Aber auch einen Loop namens „Teufelszwirn“ habe ich auf der Nadel (die Gratisanleitung gibt es übriegens hier):

Teufelszwirn

 

 

Im Stricken war ich zwar nicht ganz soooo fleißig, doch ich habe noch paar Karten gebastelt. Karten für sehr schöne und erfreuliche Momente, aber auch leider eine der Trauer.

 

Erstmal zu den erfreulichen Anlässen. Mein Tochterkind hat, wie Ihre Oma, im Monat Juli Geburtstag. Also gab es für meinen große diese Karte hier:

Geburtstagskarte

 

Der Stempel ist aus der Serie Young Rebel von Nellie Snellen und wie auch schon bei der Geburtstagskarte für meine Mama, habe ich das Stempelmotiv mit Buntstiften ausgemalt. Dieses mal habe ich mich für eine andere Form entschieden, es muß ja nicht immer Rund sein! 🙂 Zur Deko habe ich ein Stück einer Rosengirlande verwendet und als kleines BlingBling gab es noch zwei mittlere Halbperlen. Den Text habe ich in WordArt geschrieben ausgedruckt und mit meinem BigShot ausgetanzt. Passenden Fotokarton ausgestanzt und mit 3D Klebepunkt aufgeklebt.

Und wenn man schon so im Kartenfieber ist, gab es gleich noch für die ehemalige Klassenlehrerin meines Sohnemannes eine Genesungskarte. 

Genesungskarte

 

Der Stempel ist aus der Serie S.w.a.l.k von Crafter´s Companion. Auch hier habe ich das Stempelmotiv mit Buntstiften ausgemalt. Deko auf der Außenseite sind aus dem Bastelsortiment von A..i, dazu gab es noch kleine Halbperlen. Auf der Innenseite habe ich mit der BigShot eine Blumenranke von MarianneDesign ausgestanzt, den Schmetterling habe ich in der Bastelabteilung von R..u entdeckt. Den Text habe ich wieder über WordArt geschrieben und ausgedruckt. Die Karte ist hoffentlich angekommen. Leider habe ich noch keine Rückmeldung erhalten, doch da die Lehrerin auf Ihre Kur gewartet hat, gehe ich davon aus, dass Sie nun neue Kraft in Ihrer Kur sammelt.

Leider gab es auch schlechte Nachrichten. Mein Onkel ist leider viel zu früh von uns gegangen. Habe ich doch meine Sommerferien immer dort verbracht, ja sogar Träcker durfte ich bei Ihm fahren. Wie schön sind da doch die Kindheitserinnerungen…Und dann einfach nur eine einfache Karte aus dem Laden??? Nein, dass wollte ich dann auch wieder nicht. Da ich aber materialmäßig nicht sooo gut ausgestattet bin, habe ich dann doch 2 Karten aus dem Laden gekauft, doch diese habe ich dann für meine Karte verwendet, also aus 2mach1!  

Trauerkarte

Ich habe mich für eine Aufstellkarte entschieden, die Idee dazu habe ich bei Kanikra entdeckt. Lange habe ich im Internet nach einem passenden Spruch gesucht, da ich nicht genau weiß ob man diesen gut erkennen kann:

Wir sind in diesem Erdenleben

uns nur auf Zeit geschenkt,

einander nur begrenzt gegeben

zu selten man´s bedenkt.

Ein Lächeln, noch im Angesicht

das unser Herz erhellt,

verlischt in sich, vergesst es nicht

es gibt nichts was es hält.

Es ist von Dir in uns geblieben,

die Liebe die du gabst,

sie wird dich ewig überleben,

weit über Tod und Grab.

Wo ich für diesen Text letztendlich fündig geworden bin, weiß ich nun nicht mehr, mir hat er sehr gut gefallen. Für die Karte habe ich zwei gekaufte Karten verwendet. Das Kreuz habe ich mit einem Cutter ausgeschnitten, den Text mit der BigShot ausgestanzt. Den Teelichthalter habe ich mit einer kleinen Halbperle in der Ecke und darunter mit einem Stück Klebeborte dekoriert, ich wollte für eine Trauerkarte nicht zuviel und habe versucht eher schlicht zu bleiben. Über den Trauerspruch habe ich ein Stück einer Ranke aufgeklebt und diese mit zwei mittleren Halbperlen versehen. Das Kreuz war bereits mit Jesu auf der gekauften Karte aufgestanzt, diese habe ich nur noch mit einem Cutter ausgeschnitten. Den kurzen Text: Auf einmal wäre noch was zu sagen. Auf einmal wäre noch so viel zu fragen. Auf einmal ist es zu spät, war auf einer der gekauften Karten. Diesen habe ich nur mit der BigShot ausgestanzt und auf eine, mit schwarzen Fotokarton verkleidete Streichholzschachtel gekelbt. Was man auf der Karte nicht sieht, auf der Innenseite, habe ich aus einem ausgestanzten Oval noch in unserem Namen die Trauer bekundet und das wir im Gedanken bei Ihr sein werden.

Meine Tante hat die Karte gleich neben einem Foto von meinen Onkel aufgestellt. Schade das ich nicht bei Ihr sein konnte, schön dass ihr jedenfalls die Karte etwas Trost gespendet hat.

Von Trauer wieder zu etwas produktivem. Kennt Ihr das Knochenkissen???? Nein???? Ich erst auch nicht, doch nun habe ich auch eins!

Bei sew4home habe ich eine Anleitung dafür entdeckt, zwar ist diese auf englisch, dennoch sehr leicht zu verstehen und nach zu arbeiten, sogar wie für Nähanfänger wie ich eine bin. Getestet habe ich erstmal eine Version für meine Wenigkeit, und was soll ich sagen, kaum war das Kissen auf der Couch, wurde es von allen getestet. Das einzige was ich weggelassen habe, waren die beiden Bänder auf der rechten und linken Seite. (wußte sowieso nicht wofür diese gut sein sollten!) und das ist mein Knochenkissen:

Knochenkissen

Und da mein Tochterkind am Wochenende bei einer Klassenkameradin zum Geburtstag eingeladen war, habe ich gleich noch eins genäht. Diese Kissen machen echt Spaß und sind sooo schnell zu nähen, also werde ich bestimmt noch welche machen. Doch hier erstmal das zweite Knochenkissen:

Knochenkissen 2

Tja, das sind so meine letzten Projekte die ich gewerkelt habe. Im Moment liegt eine alte Jeanshose vor mir auf den Boden und wartet darauf auch wieder etwas nützliches zu werden. Mal sehen, wie weit ich heute damit noch komme, werde Euch auf alle Fälle zeigen, was daraus geworden ist.

Ich wünsche Euch noch einen wunderschönen Tag!

Geburtstage über Geburtstage…

…nicht nur das mein Papa seinen 76. Geburtstag zelebriert hat, nein auch unser Sohnemann hat mit Freunden seinen 16. nachgefeiert.

 

Aber 16 jährige eine Geburtstagstüte in die Hand drücken??? Nein, die sind doch keine 3 mehr.

 

Also noch am Sonntag schnell an die Nähmaschine gesetzt und für die 3 Jungs ein Lunchbag genäht. Und da es Jungs sind, konnte ich auf das Geschnörkel verzichten, so waren die LunchBags auch rucki zucki fertig gestellt.

 

Lunchbag

Aber was ich mir ja nicht nehmen konnte, diese Lunchbag´s mit Süssigkeiten zu füllen! (naja, es sind ja doch noch „große“ Kinder!)

Gefallen haben sie auf alle Fälle und ich bin mal gespannt, ob diese auch für die Schulbrote in Einsatz kommen!

Nochmal Bilder…

…die ich Euch gerne zeigen möchte!

 

Meine Tochter hat sich Ihre erste eigene Handytasche aus Filz genäht

Filztasche

Mein Sohn hat sich einen neuen Lunchbag gewünscht:

Lunchbag rot

Aus dem Buch „Taschen selbest genäht“ habe ich mir ein Federmäppchen rausgesucht. Ich bin zwar nicht ganz mit der Anleitung klar gekommen und habe es dann einfach frei Nase zusammen genäht, doch bin ich vom Ergebnis begeistert. Und was soll ich sagen, meine Tochter war von dem Stoffmuster so begeistert und hat sich das Mäppchen gleich mal in Ihren Besitz genommen:

Federmäppchen

Nun brauche ich nur noch eine neue Tasche für meine Arbeitskleidung, dann habe ich Taschen erst einmal genug genäht! 😉

Was mir doch am meisten Freude gemacht hat, meine Tochter ist am Freitag mit mir zu einem Nähkurs (hmm eigentlich das falsche Wort dafür!) zu einem Nähtreffen gegangen. Ich glaube ich erkläre es etwas besser. Unsere Landfrauen hier aus dem Ort haben zu einem Nähnachmittag geladen, in dem es nur um die Verwendung von Stoffresten geht. Es war so schön und interessant, was frau so alles aus Stoffresten nähen kann. Meine Tochter hat sich an einer Blume versucht und ich kann Euch sagen, das Ergebnis war wirklich super, dafür dass Sie noch nie eine Nähnadel in der Hand hatte.

Ich habe mich für einen kleinen Vogel entschieden und habe gleich die Chance genutzt und ganz viele Mustervorlagen aufgemalt. Nun habe ich so viele Ideen bekommen, dass ich nun auch beim Nähen nicht mehr weiß wo ich noch anfangen soll!

Meine Strickprojekte sind aber nicht auf der Strecke geblieben und haben an Fortschritt gewonnen! 🙂

Ich wünsche Euch allen noch einen schönen Sonntag.

Nähstunden am Wochenende…

…mein Tochterkind hat mich am Wochenende gefragt, ob ich Ihr nicht mal zeigen könnte, wie frau mit einer Nähmaschine umgeht. Gerade ich, die selber kaum gerade Nähte hin bekommt! Doch es ist einfach schön, wenn Mädchen an Handarbeiten Interesse haben, also am Samstag die alte Nähmaschine vom Dachboden geholt und Tochterkind hat sich an Probenähen versucht. Jetzt nichts besonderes einfach nur die Nähmaschine kennen lernen. Doch am Sonntag ließ es Ihr dann keine Ruhe und ein Stück Flies wurde zu einer Handytasche zusammengenäht.

Beim Aufpimpen habe ich Ihr geholfen und 3 Bastelröschen aufgenäht. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen, für den ersten Versuch, hat Sie´s echt gut gemacht.

Ich habe mir im Möbelgeschäft ein Stück Wachstischtuch (grün mit weissen Punkten) gekauft und für unseren Jüngsten einen Lunchbag genäht. Seine Augen haben richtig gestrahlt, als ich Ihm seinen Lunchbag vor die Nase gehalten habe. Einen ganz dicken Kuss und einen festen Drücker habe ich dafür bekommen…ACH da lacht das Mutterherz!!! 🙂

Es ist doch schön, wenn Mama mit so wenig so viel bekommt! Gibt doch nichts schöneres wie ein Kinderlachen und die Freude an noch so Kleinigkeiten!!!! 

Lunchbag grün

 

Mein Trompeten-Schnüffler hat nun doch Augen bekommen. Irgendwie sieht er nun doch noch besser aus, was doch so zwei Knöpfe doch ausmachen können!

Trompeten-Schnüffler

 

Also mir gefällt er jetzt doch viel besser und Sohnemann weiß nun auch wo oben und unten ist!! 🙂

Mein Vormittag…

…war nach dem ich meine Wäsche zusammen gelegt und gebügelt hatte, doch sehr produktiv! 🙂

 

Erst habe ich treu nach dem Motto „Aus Alt mach Neu“ aus unseren alten Sofakissen einfach Neue gemacht…WOBEI…nein eigentlich habe ich nur aus dem Inhalt der Sofakissen etwas Neues genäht.

Für meine Kissenbezüge (40×80) habe ich aus Baumwollstoff 4 Inlay´s genäht und diese mit dem Füllmaterial der alten Sofakissen gefüllt. Nun haben wir wieder Kissen auf dem Sofa!

 

Kissen

 

In vielen Blogs lese ich immer wieder von den selbstgenähten Lunchbag´s. Sowas darf doch bei mir auch nicht fehlen. Eine Anleitung ist schnell gefunden und dann ging es schon los. Beim Schwedeneinkauf hatte ich ja ein Stück Wachstuch dabei, dass dafür gleich herhalten mußte.

Nach der Anleitung von Glückskreativ habe ich mich probiert! Die Anleitung findet ihr übrigens HIER! Der erste Lunchbag kam mir dann doch etwas klein vor, dass ich dann beim zweiten gleich paar cm dazu gegeben habe. Nun sollte auch für die langen Schultage ausreichend Brote reinpassen! 🙂

 

 

Lunchbag_gross

Lunchbag gross

(die kleinere Version ist schon in Gebrauch und  konnte nicht mit auf´s Bild)

Nun wird es für mich aber Zeit…die Arbeit ruft!

 

Ich wünsche Euch allen einen wunderschönen Nachmittag und vorallem Abend.

 

 

 

Bücherregal…

…Ich konnt nicht anders!

Beim Einkaufen konnte ich einfach nicht daran vorbei gehen, auch meine ich gehört zu haben wie die Beiden mir zuflüstern: „Nimm uns mit!“

Also…ein kurzes Schwups…und schon landeten die Beiden in meinen Einkaufskorb. 🙂

Neue Bücher

Das Taschenbuch liegt mir ja schon länger in der Nase, doch die sommerlichen Anleitungen aus „Meine Nähmode“ haben es mir total angetan! Mal sehen mit was ich anfangen werde!

Genäht wurde auch wieder…

…und nun auch gleich mal was Neues ausprobiert.

An einem Schlampermäppchen habe ich mich ja schon probiert, doch nun wollte ich es besser machen. Also nochmal den Schnitt vorgeholt, auf Stoff aufgezeichnet und schon ging es los.

SchlamperMäppchen Nr. 2

Dieses Mäppchen habe ich nun komplett mit Vlies gefüllt. Ich habe das Vlies nach dem Wenden rein gewurschtelt, somit war es zwar ziemliche fummelei, aber das Wenden ging dafür einfacher! 😉

Auch habe ich etwas festeren Stoff genommen und das macht sich auf alle Fälle bemerkbar. Nun hat auch mein ältester Sohn ein Schlampermäppchen bekommen!

Aber das war noch nicht alles. Da mein Mann mit seinem Pad und unser Tochterkind mit Ebook im Partnerlook gehen wollten, mußte ja noch eine Ebook-Tasche her.

Hier nun endlich auch die für mein Tochterkind versprochene Ebook-Tasche:

Ebooktasche

Nun könnten Papa und Tochter im Doppel gehen! 🙂

Ich bin mit den Ergebnissen sehr zufrieden und staune was ich aus dem bisschen „Kissenstoff“ nun schon alles genäht habe, doch jetzt ist defenitiv Schluß, auch dieser Stoff ist nun aufgebraucht!

Und zum Schluß:

Ich habe mich an einen Faltenrock versucht. Die Anleitung habe ich bei Natron & Soda gefunden. Eigentlich ist es ein Wickelrock, doch das war mir fürs Tochterkind dann doch etwas zu früh. Ich habe die Anleitung dann etwas abgeändert und statt Wickelrock einen einfachen Rock genäht, auch habe ich hinten noch Falten eingearbeitet! Lt. Anleitung wären die Falten nur vorne.

Leider sind aber die Falten von vorne mit den Falten von hinten nicht ganz mittig geworden. Naja, erster Versuch halt! Doch unserem Tochterkind gefällt er. Stoff habe ich einen schwarzen recht dünnen verwendet. Eigentlich ist es ein Vorhangstoff, nur eben ein ganz leichter!

Bild werde ich euch an dieser Stelle nachreichen!

 

Wollfest und das Wochenende…

…eigentlich wollte ich am Sonntag auf das Wollfest, doch bei dem Wetter hat es mich nicht wirklich nach draußen gezogen.

Daher habe ich das Wochenende mal wieder genutzt und mich an die Nähmaschine gesetzt.

Zwei Projekte konnte ich an diesem Wochenende fertig stellen und ich bin schon ein bisschen stolz auf mich!

Zum Ersten:

Ich habe mal wieder ausprobiert und aus Alt Neu gemacht! Eine Umhängetasche für unseren allerjüngsten ist dabei entstanden. Aus einem alten Sweatshirt habe ich Ihm eine Tasche für sein Fußballtraining genäht.

SweatshirtTasche

Ich werde hierzu noch ein kleines Tutorial schreiben, wie diese Tasche entstanden ist. Leider habe ich nicht alle Arbeitsschritte fotographiert, aber ich denke es sollte einfach nachzuarbeiten sein! Es ist nicht schwer! 😉

 

Zum Zweiten:

Mein Tochterkind hat ein neues Schulmäppchen gebraucht. Wie die jungen Leute so sind, ein Schlampermäppchen. Dieses hat mir aber so gut gefallen, dass ich unbedingt ausprobieren wollte, ob ich sowas nicht auch nachnähen kann.

Es hat mich nicht nur Nerven, NEIN auch viel Stoff und Überlegungen gekostet, wie ich das umsetzten kann.

Hier ist nun das Ergebnis:

Schlampermäppchen

Es ist zwar noch nicht perfekt, doch ich werde auf alle Fälle noch das ein oder andere machen (schon alleine bei 4 Kindern)! Vorallem muß ich die Seiten verstärken und noch um Laschen für Tintenpatronen und Radiergummi erweitern. Und ein breiteres Gummiband wäre vielleicht nicht schlecht.

Neuer Gürtel…

…brauchte unser Junior schon lange.

Per Zufall und ohne danach gesucht zu haben, bin ich bei Sternenzauber auf der Seite gelandet und habe dort ein Tutorial für einen RatzFatz-Gürtel entdeckt.

Unser Junior hat aus welchen Gründen auch immer seinen geliebten „HotWheels“ Gürtel und einer Schere Wettrennen gemacht (hmm, unsere Scheren haben eigentlich keine Räder, aber gut!)…der Gürtel hat verloren!!!

Auf alle Fälle habe ich mir Sternenzaubers Tutorial angeschaut, für gut befunden und ausgedruckt. Heute  Vormittag noch an die Nähmaschine gesetzt und nach der Anleitung einen alten/neuen Gürtel gezaubert!

Kindergürtel

Kindergürtel

Jetzt muß ich nur noch warten bis Junior aus dem Kindergarten wieder zurück ist und dann gibt es eine Anprobe! Hoffe er passt..

Aus dem Rest werde ich auch noch Gürtel von machen und etwas mit den Stofffarben spielen. So zusagen für fast jede Hose passender Gürtel!

Vielen Dank Sternenzauber für dieses tolle und einfache Tutorial. Ich bin total begeistert und werde noch ein paar davon nähen.

 

Was ich euch noch zeigen…

…wollte! Von meinen GöGa habe ich ja eine neue Nähmaschine geschenkt bekommen! Inoffiziell durfte ich die Maschine ja schon zwei Wochen vorher auf Herz und Nadel testen.

Hier habe ich Euch ja schon die aller ersten Werke mit der neuen Maschine gezeigt! Aber auch für mein Tochterkind ist ein Schlampermäppchen entstanden. Bei Machwerk gibt es das Freebie „Tasche für Strickzeug oder Kosmetik„. Eine tolle Anleitung und für Anfänger, wie ich es eine bin, sogar mit Bildchen! Das ist nun das Mäppchen für mein Tochterkind:

Schlampermäppchen

Schlampermäppchen

Dann habe ich noch was ganz interessantes gefunden! Was glaubt Ihr, was aus diesen Material wird??

Material

Also, es handelt sich hierbei um:

1 x Kerzenständer

1 x Spanplatte

1 x kleine Christbaumkugel

Füllwatte

Stoff nach Wahl

.

.

.

.

.

.

Na wißt Ihr schon, was daraus werden könnte??

.

.

.

.

.

.

Immer noch nicht???

.

.

.

.

.

.

Na gut, dann verrate ich es Euch:

Ankleidepuppe

Im Internet habe ich bei The DIY Dish eine Videoanleitung und das dazu passende Schnittmuster gefunden! Es hat viel Spaß gemacht und aus meiner ersten Ankleidepuppe wurde gleich ein Geburtstagsgeschenk für meine Schwiegermama! Nun hat Sie einen Platz um Armbänder, Ketten und Ohrringe aufzuhängen!

Aber das war ja nicht genug, und da in meinem Paket noch zwei Kerzenständer enthalten sind, habe ich gleich noch eine genäht.

Ankleidepuppe

Diese steht nun bei meinem Tochterkind im Zimmer! Aber einen Kerzenständer habe ich ja noch! 🙂

Ich wünsche Euch noch eine schönen Abend!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...